Die Gesamtlohnsumme in der Netzinfrastruktur-Branche steigt 2022 um 0,7 Prozent. Darauf haben sich die Sozialpartner gesteigert. Die Lohnerhöhung soll auch ein Zeichen gegen den Fachkräftemangel in der Branche setzen. In dem Bereich sind gut 4000 Arbeitnehmende beschäftigt.
Netzwerkkabel
Bunte Netzwerkkabel. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Im weiteren sollen sich alle in der Branche tätigen Anbieter zur Umsetzung der Lohnmassnahme verpflichten, wie die Arbeitgeberorganisationen Schweizer Netzinfrastrukturverband (SNiv) und Vereinigung von Firmen für Freileitungs- und Kabelanlagen (VFFK) sowie die Gewerkschaft Syndicom am Freitag mitteilten.

Deshalb beantragen sie beim Bundesrat die Allgemeinverbindlichkeit.

Die Netzinfrastruktur-Branche sei grossem Preisdruck ausgesetzt, hiess es weiter. Auch leide sie unter Fachkräftemangel. Umso wichtiger sei darum die Aus- und Weiterbildung sowie die Lohnentwicklung.

Mehr zum Thema:

Bundesrat