Die «Strike for Future»-Bewegung veröffentlicht ihr Manifest für einen Wandel zu einer sozialen und ökologischen Gesellschaft und stellt es im Gastbeitrag vor.
Strike for future
Eine Demonstration von Strike for Future für Klimagerechtigkeit. - zVg

Das Wichtigste in Kürze

  • «Strike for Future» hat ihr Manifest zur Bekämpfung der Klimakrise veröffentlicht.
  • Darin wird der Wandel zu einer ökologischen und sozialen Gesellschaft thematisiert.
  • Die Bewegung stellt die wichtigsten Forderungen des Manifests nun vor.

Die «Strike for Future»-Bewegung – welche sich aus Klimastreikenden, Gewerkschaften, NGO’s und verschiedenen sozialen Bewegungen zusammensetzt – veröffentlicht ihr Manifest. Darin wird erklärt, weshalb ein Wandel zu einer ökologischen und sozialen Gesellschaft für das Überleben der menschlichen Zivilisation notwendig ist, und es werden Forderungen für eine sozialen und ökologischen Gesellschaft festgehalten.

Die momentane Situation - es sieht schlecht aus

Wissenschaftler*innen warnen schon lange: Um die Klimakatastrophe zu verhindern, müssen wir die Erderhitzung auf 1.5 Grad begrenzen. Ansonsten sind kollabierende Ökosysteme, verstärkte soziale Ungleichheiten, Migrationskrisen und die Gefährdung unserer Gesundheit die Folge. Wenn wir so weitermachen wie bisher, werden wir noch vor dem Ende dieses Jahrhunderts eine globale Erderhitzung von 4 Grad bewirken. Das wiederum würde nebst den oben genannten katastrophalen Auswirkungen die Existenz einer zivilisierten Gesellschaft mit hoher Wahrscheinlichkeit unmöglich machen.

KLIMASTREIK, STRIKE FOR FUTURE
Bei einer Klimastreik -Aktion in Basel werden Plakate an einer Bauwand bei der Kaserne angebracht. - keystone

Die Klimakrise kann jedoch nicht bekämpft werden, ohne dass wir uns auch den sozialen Problemen unserer Gesellschaft zuwenden, denn sie haben die gleichen Ursachen: Es sind der Imperialismus und das Streben nach grenzenlosem Wirtschaftswachstum, die die Unterdrückung vieler Menschen und die Zerstörung unserer Lebensgrundlagen verursachen.

Wir brauchen also dringend einen gesamtgesellschaftlichen Wandel, der sowohl eine erfolgreiche Bekämpfung der Klimakrise ermöglicht als auch der konstanten Ausbeutung ein Ende setzt.

Wie wir unsere Gesellschaft zukunftsfähig machen können

Der Wandel, den wir benötigen, muss in den verschiedensten Bereichen unserer gesellschaftlichen Organisation stattfinden. Deshalb thematisieren wir unter anderem Arbeit, Bildung, Demokratie, Wirtschaft und das Gesundheitssystem im Manifest zum «Strike for Future» am 21. Mai und stellen Forderungen dazu auf.

Wir verlangen beispielsweise, dass Arbeitsplätze in klimaschädlichen Industrien abgebaut werden. Dabei muss sichergestellt werden, dass die Arbeiter*innen Umschulungen für ökologische und soziale Jobs erhalten und mehr Arbeitsplätze in Branchen mit Zukunft geschaffen werden.

Strike for Future
Ein Mädchen an einer Demo von Strike for Future. - zVg

Wir fordern auch eine direkte und deliberative Demokratie, in der alle Betroffenen mitwirken können. Wir müssen und wollen selbst über unsere Lebens- und Arbeitsbedingungen entscheiden.

Unser Gesundheitssystem muss vom Pflegedienst bis zur Pharmaindustrie ein öffentlicher Dienst sein, der zugänglich für alle ist und Arbeitskräfte angemessen bezahlt.

Diese und noch weitere Forderungen für ein nachhaltiges und sozial gerechtes Zusammenleben sind im Manifest des «Strike for Future» festgehalten und auf strikeforfuture.ch nachzulesen. Am 21. Mai werden wir sie gemeinsam mit Gewerkschaften, NGOs, sozialen Bewegungen und engagierten Einzelpersonen auf die Strasse tragen und somit den Grundstein für eine zukunftsfähige Gesellschaft legen. Gemeinsam sind wir der Wandel!

Mehr zum Thema:

Jobs