Bei Swissmedic wurde ein Zulassungsgesuch für den Corona-Impfstoff von Novavax eingereicht. Es handelt sich dabei um einen Proteinimpfstoff.
Novavax-Impfstoff
Novavax-Impfstoff - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei der Swissmedic wurde ein Zulassungsgesuch für den Novavax-Impfstoff eingereicht.
  • Das Vakzin wurde bereits durch die Europäische Arzneimittelbehörde EMA zugelassen.
  • Es handelt sich dabei um einen Proteinimpfstoff.

Die Future Health Pharma GmbH hat bei Swissmedic ein Zulassungsgesuch für den Corona-Impfstoffkandidaten Nuvaxovid von Novavax eingereicht. Er handelt sich um den ersten Proteinimpfstoff, für den in der Schweiz eine Zulassung beantragt wird, wie Swissmedic am Montag mitteilte.

Novavax, der Hersteller des Impfstoffes, hat allerdings in der Schweiz keine Niederlassung und verfügt deshalb über keine Betriebsbewilligung.

Das Pharmaunternehmen habe daher entschieden, bei Swissmedic das Zulassungsgesuch durch Future Health einreichen zu lassen. Diese werde nach der Zulassung des Präparats als Zulassungsinhaberin auftreten, schreibt Swissmedic. Der Impfstoffs wurde bereits durch die Europäische Arzneimittelbehörde EMA zugelassen.

Nuvaxovid ist, wie Swissmedic festhält, ein Proteinimpfstoff, der das Spike-Protein des Coronavirus enthält. Der Körper erkennt, dass es sich um einen Fremdstoff handelt. In der Folge bildet das Immunsystem Antikörper und ist damit bei einer Ansteckung besser gewappnet. Der Impfstoff kann bis zu sechs Monate in herkömmlichen Kühlschränken gelagert werden, was vor allem aus logistischer Sicht vorteilhaft ist.

Bisher hat Swissmedic in der Schweiz die Impfstoffe von Biontech/Pfizer (Comirnaty), Moderna (Spikevax) und Johnson & Johnson (COVID-19 Vaccine Janssen) zugelassen.

Mehr zum Thema:

Johnson & Johnson Coronavirus Pfizer Swissmedic