Am letzten Freitag musste der Zürcher Zoo von einem Publikumsliebling Abschied nehmen. Löwenmännchen Radja wurde eingeschläfert.
Radja
Radja, links, hier zusammen mit seiner Gefährtin Joy. (Archivbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Zürcher Löwenmännchen Radja musste am Donnerstag narkotisiert werden.
  • Das Tier erlitt einen Darmvorfall – der Eingriff verlief eigentlich gut.
  • Später streikte Radjas Darm aber erneut. Das Tier musste eingeschläfert werden.

Der Zürcher Zoo hat einen Besucherliebling weniger: Das Löwenmännchen Radja ist am Freitag eingeschläfert worden. Der Asiatische Löwe wurde 16 Jahre alt, für Löwen ein hohes Alter.

Radja
Der Zürcher Zoo musste das Löwen-Männchen Radja einschläfern. Er wurde 16 Jahre alt. - sda - Zoo Zürich

Wegen eines Darmvorfalls habe Radja am Donnerstag narkotisiert und untersucht werden müssen. Der Eingriff sei zwar gut verlaufen. Am Freitag streikte sein Darm jedoch erneut. Wie der Zoo am Montag mitteilte, hätten weitere Untersuchungen und Behandlungen die Lebensqualität von Radja stark beeinträchtigt.

Angesichts seines Alters wären diese zudem mit sehr grossen Risiken verbunden gewesen. Der Zoo entschied deshalb, den Löwen einzuschläfern.

Mit seinen 16 Jahren gehörte das Tier zu den ältesten Asiatischen Löwen in europäischen Zoos. Er lebte seit 2007 in Zürich. Auf die Welt kam er 2005 in Frankreich.

Zürich Zoo Löwe
Vier indische Löwen ruhen sich in ihrem Gehege im Zürich Zoo aus. - Zoo Zürich – Enzo Franchini

Radjas Körper wird derzeit in der Pathologie des Tierspitals untersucht und anschliessend der Wissenschaft zur Verfügung gestellt.

Der Zoo Zürich will ein neues Löwen-Männchen in seine Löwen-Anlage holen. Der Zeitplan dafür ist jedoch noch offen.