Die Wirte der Walliserkanne in Zermatt VS widersetzen sich vehement gegen die Corona-Regeln. Nun wurde die Beiz geräumt.
Ein Wirt der Walliserkanne verjagt die Regionalpolizei Zermatt. - zVg

Das Wichtigste in Kürze

  • Skeptiker-Wirte eines Walliser Lokals weigern sich vehement gegen die Schliessung.
  • Einer der Besitzer beschimpfte die Polizei sogar und verjagte sie von seinem Grundstück.
  • Am Sonntagmorgen hat die Polizei nun durchgegriffen.

Es sind kuriose Szenen, die sich dieses Wochenende in Zermatt abspielen. Das Brüderpaar und die ebenso gemeinsamen Wirten der Walliserkanne widersetzen sich mit allen Mitteln der Zertifikatspflicht.

Trotz mehrfacher Zurechtweisung der Regionalpolizei weigern sich die Inhaber vehement gegen eine Kontrolle des Covid-Zertifikats. Am Sonntagmorgen wurde die Beiz nun geräumt: Weil das Restaurant erneut geöffnet wurde, habe die Kantonspolizei Wallis drei Betreiber des Restaurants vorläufig festgenommen, wie sie in einer Mitteilung schreibt.

Zum Zeitpunkt der Kontrolle befanden sich zwei Gäste auf der Terrasse des Restaurants. Am Wochenende war es bereits zuvor zu mehreren Kontrollen gekommen.

Ein Video hatte zuletzt gezeigt, wie die Wirte die Beamten lautstark von ihrem Grundstück verwiesen. «Ihr könnt abfahren. Ihr seid auf Privatboden», schreit einer der Brüder vom Balkon. Wiederholt sagt er «Fahret ab», gefolgt von bösen Beleidigungen. Es sind unfassbare Szenen.

Die Polizisten geben letztlich nach, entfernen sich von dem Restaurant. Wann ist es genau passiert? Man muss davon ausgehen, dass es vor der Schliessung gewesen ist. Nau.ch hat gestern Abend die Regionalpolizei Zermatt mit den geschilderten Szenen konfrontiert, bislang aber noch keine Rückmeldung erhalten.

Finden Sie das Verhalten der Wirte angemessen?

Polizei mauert Restaurant ein

Fakt ist: Die Polizei kam mit einem richterlichen Beschluss an und schloss das Restaurant. Nichtsdestotrotz öffneten die Wirte noch am selben Abend die Tore ihres Restaurants.

Die Polizei mauerte darauf über Nacht den Eingang mit riesigen Betonblöcken zu. Doch auch diese Massnahme blieb erfolglos. Die Wirte öffneten kurzerhand den Hintereingang des Lokals und funktionierten die Betonblöcke in eine improvisierte Bar um.

Eine Aktion, die gerade bei den Zertifikat-Gegnern grossen Anklang fand. Noch am Samstagabend versammelten sich Dutzende Menschen vor der Walliserkanne und solidarisierten sich mit den Wirten.

Mehr zum Thema:

Coronavirus