Am Montag ist internationaler Frauentag. Im Vorfeld fand heute Nachmittag in der Stadt Zürich eine unbewilligte Demo statt. Zwei Personen wurden verhaftet.
Stadtpolizei Zürich
Die Stadtpolizei Zürich sucht nach Zeuginnen und Zeugen (Symbolbild). - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • In der Stadt Zürich fand heute Nachmittag eine unbewilligte Demo statt.
  • Die Teilnehmenden machten auf die weltweiten Frauenrechte aufmerksam.

Am 8. März ist internationaler Frauentag. Seit mehr als 100 Jahren wird an diesem Tag weltweit auf Frauenrechte, die Gleichstellung der Geschlechter und bestehende Diskriminierungen aufmerksam gemacht.

Da der internationale Frauentag dieses Jahr auf einen Montag fällt, marschierten bereits heute Nachmittag zahlreiche Menschen in der Stadt Zürich auf. Unter dem Motto «Gemeinsam feministisch» machten sie sich für die Gleichberechtigung der Frauen stark.

sozialismus.ch
Erste Bilder zum internationalen Frauentag machen im Netz die Runde. - Twitter/sozialismus.ch

Die Stadtpolizei Zürich zeigte sich über die Aktion wenig begeistert. «Wir weisen noch einmal darauf hin, dass Veranstaltungen weiterhin verboten sind», heisst es am frühen Nachmittag auf Twitter.

Aufnahmen in den sozialen Medien zeigen wie die Polizei gegen die Demonstranten vorgeht. Dabei setzte sie auch Reizstoffsprays ein, wie die Stadtpolizei wenig später in einer Medienmitteilung schreibt.

Ein Polizist wurde sogar von einer Teilnehmerin gebissen. Als die Frau unter heftiger Gegenwehr festgenommen wurde, solidarisierten sich mehrere Personen mit ihr und versuchten sie zu befreien, worauf erneut Reizstoff eingesetzt werden musste. In diesem Zusammenhang wurde eine weitere Frau festgenommen.

Meldungen über verletzte Personen liegen derzeit keine vor.

Mehr zum Thema:

Gleichstellung Twitter