Die Schweizerische Nationalbibliothek (NB) veröffentlicht im Juni eine mehrsprachige Übersicht über Schweizer Künstlerpublikationen. «Schweizer Künstlerbücher» ist eine kritische Auseinandersetzung mit dem Genre, das in den letzten zwanzig Jahren einen Aufschwung erlebt.
bücher
Ausgestellte Bücher. (Symbolbild) - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Ausgehend von der Künstlerbuch-Sammlung der NB hat Herausgeberin und Autorin Susanne Bieri einen umfassenden «Frage-Antwort-Komplex» geschaffen, wie es in der Medienmitteilung vom Dienstag heisst.

Anhand von 112 Interviews verhandelte sie das Schweizerische Künstlerbuch im internationalen Kontext und ergänzte dies mit rund 650 Annotationen, Assoziationen und Anekdoten.

Behandelt werden in «Schweizer Künstlerbücher - Livres d'artistes suisses - Libri d'artista svizzeri - Swiss artists' books» rund 1500 Titel, die die Entwicklung und Bedeutung von Publikationen von der Höhlenmalerei bis zum Magazin von Fans für Fans (Fanzine) umfassen. Das neue Nachschlagewerk sei ein «einzigartiges enzyklopädisches Künstlerbücher-Kompendium», schreibt die Schweizerische Nationalbibliothek weiter. Präsentiert wird es am 17. Juni anlässlich von «I Never Read, Art Book Fair Basel».