Die Parkuhr war ausser Betrieb, trotzdem wurden Impfwillige in Horgen ZH gebüsst. Der Betreiber verweist auf die Bezahl-Apps – und hält an der Busse fest.
Parkbusse
Eine Parkbusse ist unter dem Scheibenwischer eingeklemmt (Symbolbild). - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • In Horgen ZH müssen Besucher des Impfzentrums trotz defekter Parkuhr eine Busse bezahlen.
  • Es sei nicht das erste Mal, dass die Parkuhr ausser Betrieb ist, sagt eine Nachbarin.
  • Der Betreiber verweist auf die Apps, um die Gebühr zu bezahlen.

Parkieren kostet fast überall in der Schweiz. Ist die Parkuhr aber defekt, kann man das Auto gratis hinstellen. So zumindest die Annahme. Doch das stimmt nicht – wie Impfwillige in Horgen ZH herausfinden mussten.

impfen
Eine Person wird geimpft. (Symbolbild) - Keystone

Im Gewerbezentrum Seehallen können sich die Horgener das Vakzin gegen das Coronavirus verabreichen lassen. Davor stehen 60 Parkplätze und eine Parkuhr. Und obwohl diese nicht funktioniert, wurden mehrere Geimpfte gebüsst, wie die «Zürichsee-Zeitung» berichtet.

Der Grund für die Busse: Wenn die Parkuhr ausser Betrieb sei, bestehe keine Berechtigung zum Parkieren, so der Betreiber der Parkplätze. Zudem könne man ja auch mit Smartphone-Apps bezahlen. Deshalb halte er an den Bussen über je 50 Franken fest.

Parkuhr absichtlich ausser Betrieb?

Gegenüber der Zeitung führt der Betreiber aus, dass eine Kontrolle nur möglich sei, wenn die Parkuhr funktioniere. Daher sollten aber eigentlich Bussen, weil man nicht bezahlen konnte, gar nicht möglich sein.

Sollte das Parkieren vor den Impfzentren für Impfwillige gratis sein?

Wie eine Besitzerin eines Beauty-Salons in den Seehallen sagt, sei die Parkuhr schon häufiger ausser Betrieb gewesen. Und die Kunden trotzdem gebüsst worden.

Da liegt der Verdacht nahe, dass die Parkuhr absichtlich ausgeschaltet wird. Die knappe Antwort des Betreibers an die «Zürichsee-Zeitung»: «Die Wartung der Parkuhr fällt nicht in unsere Zuständigkeit.»

Mehr zum Thema:

Coronavirus Smartphone Franken