Die Fluggesellschaft Swiss will alle Impf-Unwilligen ab Januar rausschmeissen. Doch noch gibt es viele Ungeimpfte. Droht der Airline nun ein Personalmangel?
Fluggesellschaft Swiss Lufthansa
Das Kabinenpersonal der Swiss muss bis Ende Dezember komplett geimpft sein – ansonsten droht die Kündigung.. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Swiss hat eine Impfpflicht für ihr fliegendes Personal eingeführt.
  • Wer sich nicht impfen lässt, muss mit einer Kündigung rechnen.

Als erste europäische Airline hat die Fluggesellschaft Swiss ein Impf-Obligatorium für das gesamte Kabinenpersonal eingeführt. Wer bis Ende Dezember nicht doppelt geimpft ist, muss ab Januar mit der Kündigung rechnen. Der Entscheid hat bereits mehrmals hohe Wellen geschlagen.

Rechtlich ist das Impfobligatorium möglich, wie die Swiss und auch die Gewerkschaften verkünden. Die Airline begründete den Schritt mit der Impfpflicht an den Zielflughäfen. Um einen reibungslosen Betrieb aufrechtzuerhalten, sei ein Impfobligatorium für das Kabinenpersonal notwendig.

Fluggesellschaft Swiss: Lassen sich alle impfen?

Doch lassen sich jetzt alle Mitarbeitende impfen? Laut Marco Lipp, Mediensprecher der Swiss sei eine genaue Zahl der Ungeimpften nicht bekannt.

Fluggesellschaft Swiss
Die Flotte der Fluggesellschaft Swiss fliegt momentan noch mit etwas reduzierten Kapazitäten.
Fluggesellschaft Swiss.
Swiss-Chef Dieter Vranckx musste das Impf-Obligatorium ankündigen.
Miles & More
Das Obligatorium gilt erstmal nur für das fliegende Personal.

«Auf Basis der freiwilligen Befragung liegt die Zahl der vollständig geimpften aktuell etwas über dem Schweizer Durchschnitt», so Lipp. In der Schweiz sind aktuell 58 Prozent der Bevölkerung doppelt geimpft. Es dürfte also ein relevanter Teil des Kabinenpersonals der Swiss noch Ungeimpft sein.

Was halten Sie vom Impf-Obligatorium bei der Swiss?

Die Airline geht aber offenbar davon aus, dass sich diese Angestellten noch impfen lassen. Zu wenig Personal soll es zumindest nicht geben: «Stand heute rechnen wir vorläufig nicht mit einem Personalmangel.»

Gewerkschaft: «Einige sind enttäuscht»

Auch die Gewerkschaft des Kabinenpersonals hält das Impfobligatorium für zulässig. Ob es damit zu Personalmangel kommt, ist jedoch noch unklar.

Coronavirus - Impfung
Eine Frau wird gegen das Coronavirus geimpft. Für Mitarbeitende der Fluggesellschaft Swiss ist dies bereits Pflicht. - dpa

«Wir haben bisher wenig Rückmeldungen», so Sandrine Nikolic-Fuss von der Gewerkschaft Kapers. Die meisten Reaktionen fielen positiv aus. «Ungeimpfte Kolleg:innen, die die Impfung verweigern sind naturgemäss von diesem Entscheid enttäuscht.»

Mehr zum Thema:

Gewerkschaft