Das Spital Schwyz erlebt einen «gigantischen» Impfansturm. Aus diesem Grund mussten Security-Mitarbeitende angestellt werden.
Coronavirus Spital Schwyz
Das Spital Schwyz verlangt beim Eintritt einen Test auf das Coronavirus. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Kanton Schwyz erlebt einen regelrechten Impf-Boom.
  • In den letzten Tagen wollten sich doppelt so viele Personen wie sonst impfen lassen.

Der Kanton Schwyz wird plötzlich von Impfwilligen überrannt: Das Spital Schwyz muss gar einen Sicherheitsdienst engagieren, um die langen Schlangen zu bändigen. Dies berichtet der «Bote der Urschweiz». Es seien, so erklärt Spitalsprecherin Nirmala Arthen, beinahe doppelt so viele Personen wie sonst.

«Wir mussten sogar eine Security aufbieten, da nicht alle Personen sofort geimpft werden konnten und am Abend Personen auf den nächsten Tag vertröstet werden mussten», so Arthen.

Impfprämie
In der Schweiz wird weiterhin gegen das Coronavirus geimpft. - Keystone

Auch in Einsiedeln wollen sich immer mehr Personen impfen lassen, berichtet die Zeitung. Dort geht man davon aus, dass sich die Impfnachfrage mehr als verdoppelt hat. Täglich wurden dort rund 200 Personen geimpft, inzwischen wird diese Zahl schon während eines Halbtages erreicht.

«Wir haben eine zweite Impflinie eingerichtet, sodass wir in kürzerer Zeit mehr Menschen impfen können», sagt Spitalsprecher Andres Nitsch zum «Boten».

Mehr zum Thema:

Schlange