Die Spargelsaison hat begonnen und das Zugreifen beim Spargel lohnt sich. Zumindest bei den meisten Menschen.
Spargel
Ein Korb mit frischem Spargel steht bei der Eröffnung der 18. Spargelsaison neben einem Feld des Spargelhof Kutzleben in Thüringen. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Spargel ist gesund, reich an Vitaminen, es schmeckt gut und ist arm an Kalorien.
  • Doch Nierenkranke und Gichtpatienten sollten beim Verzehr des Gemüses aufpassen.
  • Das Gemüse fördert die Harnausscheidung, was für die Betroffenen schmerzhaft sein kann.

Spargel ist gesund, schmeckt gut und durch seinen hohen Wassergehalt zudem noch arm an Kalorien. Der Griff zum Edelgemüse lohnt sich also, aber nicht für alle Menschen. Das Gemüse fördert die Harnausscheidung, weshalb Nierenkranke den Verzehr unbedingt mit einem Arzt oder Ärztin absprechen müssen.

Spargel
Spargelbauer Johannes Nagelschmitz hält auf seinem Spargelfeld bei Elsdorf Spargel in der Hand. - Keystone

Christina Esser, eine Ernährungsexpertin von der Deutschen Hochschule in Saarbrücken erklärte gegenüber «t-online.de»: «Spargel verweilt vergleichsweise lange im Magen und sättigt gut. Das ist perfekt für die Figur und die Gesundheit.»

Spargeln
Erntehelfer stechen Spargelstangen auf einem Feld in Niedersachsen. Foto: Peter Steffen/dpa - dpa-infocom GmbH

Neben Nierenkranken müssen auch Gichtpatienten beim Verzehr des Gemüses aufpassen. Gichtpatienten dürften keine grösseren Mengen an Purinen zu sich nehmen. Das Gemüse ist reich an den Stoffen, die bei Betroffenen zu schmerzhaften Beschwerden führen könnten.

Mehr zum Thema:

Arzt