Die Stimmung am Schweizer Aktienmarkt ist gut. Somit schloss der SMI heute Dienstag so hoch wie seit Beginn der Krise nicht mehr.
smi
Der Swiss Market Index (SMI). (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der SMI schloss heute so hoch wie seit Beginn der Pandemie nicht mehr.
  • Verschiedene Konjunkturpakete schöpfen neue Zuversicht bei den Anlegern.
  • Warnende Stimmen sprechen allerdings auch von einem unerwarteten Rückschlag.

Zuversicht fürs neue Jahr hat am Dienstag dem Schweizer Aktienmarkt Auftrieb verliehen. Der wichtigste hiesige Aktienindex SMI schloss so hoch wie seit Beginn der Coronakrise nicht mehr. Er übertraf dabei den Schlusskurs des Vorjahres wieder.

Die insgesamt weiterhin gute Stimmung an den Aktienmärkten wird laut Händlern von der Zuversicht der Marktteilnehmer für 2021 angetrieben.

Gar keine andere Wahl als Aktien zu kaufen

Der Impf-Start, der Abschluss des Brexit-Handelsvertrags sowie weitere Konjunkturpakete zur Bekämpfung der wirtschaftlichen Pandemie-Folgen nährten die Zuversicht der Anleger. «Die Zentralbanken betreibe weiterhin eine ultralockere Geldpolitik. Zudem wollen sie die Zinsen tief halten. Daher gibt es gar keine andere Wahl als Aktien zu kaufen», sagte einer.

Aktienmarkt
Die Rekordjagd am Schweizer Aktienmarkt geht weiter. (Archivbild) - sda

Es gibt allerdings auch einige warnende Stimmen: gerade wenn nur noch Argumente für steigende Kurse im Raum seien. Dann sei die Gefahr für einen unerwarteten Rückschlag nicht unerheblich, heisst es in diesen Kreisen.

Der Swiss Market Index (SMI) beendete den zweitletzten Handelstag 2020 um 0,74 Prozent höher auf 10'682,04 Punkten. Es ist damit nahe dem Tageshoch. Letztmals höher geschlossen hatte er am 24. Februar – also kurz bevor der kurze Crash an den Aktienmärkten wegen Corona so richtig begann.

SMI ergibt Jahresperformance von 0,6 Prozent

Im Hoch war der SMI damals gar bis auf 11'270 Punkte gestiegen. U im Tief Mitte März dann bis auf 7650 Zähler zu sinken. Auf dem aktuellen Stand ergibt sich eine Jahresperformance von 0,6 Prozent; wenn die Dividenden dazu gerechnet werden sind es gar gut 4 Prozent.

Der SLI, der die 30 wichtigsten Aktien umfasst, gewann am Dienstag 0,53 Prozent auf 1'682,80. Der umfassende SPI 0,80 Prozent auf 13'317,54 Punkte. Unter den 30 Blue Chips gab es 21 Gewinner und neun Verlierer.

Mehr zum Thema:

Brexit Geldpolitik Coronavirus