In der Schweiz kam es in der Nacht auf Montag an einigen Orten zu einer Tropennacht. Der Föhn führte zu einer stürmischen und warmen Nacht.
Föhnsturm am Urnersee in Brunnen SZ. Die Schweizer Föhngebiete haben eine stürmische und warme Nacht erlebt. (Archivbild)
Föhnsturm am Urnersee in Brunnen SZ. Die Schweizer Föhngebiete haben eine stürmische und warme Nacht erlebt. (Archivbild) - sda - KEYSTONE/URS FLUEELER

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Schweizer Föhngebiete haben eine stürmische und warme Nacht hinter sich.
  • Auf der Ebenalp in der Ostschweiz wurden Böen von über 130 Kilometer pro Stunde gemessen.
  • An einigen Orten kam es in der Nacht auf Montag sogar zu einer Tropennacht.

Die Föhngebiete haben eine stürmische und an einigen Orten auch sehr warme Nacht hinter sich. Laut der Meteocentrale wurden auf der Ebenalp in der Ostschweiz und in Melchsee-Frutt OW Böen von über 130 Kilometer pro Stunde gemessen. In Altdorf UR brachte es der Föhn auf 104 Kilometer pro Stunde.

In den vergangenen 41 Jahren seien im Mai in Altdorf nur drei stärkere Böen gezählt worden, schrieb SRF Meteo am Montag auf Twitter. In Meiringen BE habe der Föhn in der Nacht mit bis 95 km/h geblasen. Seit 1997 habe es dort im Mai nur vier noch stärkere Böen gegeben.

Lokal dürfte der Föhn zudem für eine Tropennacht gesorgt haben. Eine solche wird registriert, wenn die Temperatur um 08.00 Uhr am Morgen über 20 Grad liegt. Am frühen Morgen war es laut Meteoschweiz und SRF Meteo in Altenrhein SG im Rheintal über 22 Grad warm.

Mehr als 20 Grad wurden am frühen Morgen auch im Kanton Glarus registriert sowie in Vaduz, im Chablais und in Gersau SZ.

Mehr zum Thema:

Meteoschweiz Twitter Meteo SRF