Die Basler Schauspielerin Sarah Spale wurde für ihre Rolle als drogensüchtige Mutter in «Platzspitzbaby» mit dem Schweizer Filmpreis ausgezeichnet.
Erfolg für «Platzspitzbaby»: Die Basler Schauspielerin Sarah Spale gewinnt den Schweizer Filmpreis als Beste Darstellerin.
Erfolg für «Platzspitzbaby»: Die Basler Schauspielerin Sarah Spale gewinnt den Schweizer Filmpreis als Beste Darstellerin. - sda - Keystone/SALVATORE DI NOLFI

Das Wichtigste in Kürze

  • Sarah Spale spielte im Schweizer Film Platzspitzbaby eine drogensüchtige Mutter.
  • Für die Rolle wurde sie am Freitagabend mit dem Schweizer Filmpreis ausgezeichnet.

Die Basler Schauspielerin Sarah Spale bekam für ihre Rolle als drogensüchtige Mutter in «Platzspitzbaby» den Schweizer Filmpreis in der Kategorie Beste Darstellerin. Nominiert war auch ihre Leinwandtochter Luna Mwezi. Ihr gratulierte die 41-Jährige, die sich vom Set der SRF-Krimiserie «Wilder» in das RTS-Studio in Genf zuschaltete, ebenfalls.

Der Film lebe schliesslich von dem Mutter-Tochter-Gespann. Ebenfalls nominiert war Rachel Braunschweig für ihre Rolle als Marina in «Spagat».

Die Kategorie Bester Darsteller fehlt an der 24. Ausgabe des Schweizer Filmpreises. Es sind zu wenig Filme mit männlichen Hauptrollen eingegangen.

Mehr zum Thema:

Mutter SRF Filme