Nach dem Hinweis eines 87-jährigen Mannes haben Mitarbeitende der Kantonspolizei Zürich am Dienstagnachmittag in Zumikon ZH zwei mutmassliche Telefonbetrüger festgenommen. Vorausgegangen war eine vermeintliche Geldübergabe.
telefonbetrug
Betrüger nehmen immer wieder gezielt ältere Menschen ins Visier. (Symbolbild) - sda - Knatonspolizei Zürich

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Mann habe sich via die Notrufnummer 117 bei der Polizei gemeldet, teilte die Kantonspolizei Zürich am Mittwoch mit.

Ihn habe ein angeblicher Sicherheitsmitarbeiter einer Bank angerufen und die Übergabe von Geld verlangt, da es zu Fehlbuchungen gekommen sei, habe der 87-Jährige angegeben.

Den Angaben zufolge hob der ältere Herr zunächst mehrere Tausend Franken ab, wurde danach jedoch misstrauisch und nahm Kontakt mit der Polizei auf. Kurz darauf habe ein Mann bei dem Rentner an der Haustür geklingelt und ein Kuvert mit der vermeintlichen Beute entgegengenommen.

Bei der Rückkehr zu seinem Auto seien der Abholer und eine weitere Person, die im Fahrzeug wartete, festgenommen worden, hiess es im Communiqué weiter.

Die Festgenommenen sind nach Polizeiangaben 20 und 51 Jahre alt, Staatsangehörige Nordmazedoniens und wohnen im Kanton St. Gallen. Ermittlungen sollen klären, ob das Duo für weitere Straftaten verantwortlich sei.

Mehr zum Thema:

Franken Rentner