Am Dienstagmorgen fielen am Bahnhof Luzern sämtliche Züge aus. Unbekannte Täter hatten einen Bancomaten in die Luft gesprengt. Das zeigen Bilder der Polizei.
Bahnhof Luzern
Unbekannte sprengen einen Bancomaten am Bahnhof Luzern. - Kantonspolizei Luzern

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Dienstmorgen kam es am Bahnof Luzern zu einem Grosseinsatz der Polizei.
  • Der Bahnhof wurde gesperrt, sämtliche Züge fielen zeitweise aus.
  • Bilder der Polizei zeigen nun die Täter am Werk.

Am Dienstagmorgen mussten sich Reisende am Bahnhof Luzern in Geduld üben: Wegen eines Polizeieinsatzes fielen alle Züge aus. Wie die Polizei mitteilt, wurde ein Bancomat von unbekannten Tätern gesprengt.

Wie die Luzerner Polizei gegenüber «Argovia Today» mitteilte, lief der Einsatz bereits seit 3 Uhr in der Nacht. Eine automatische Anlage habe Alarm geschlagen. Zunächst war unklar, ob es sich um Sprengstoff oder Gas handle. Der Bahnhof wurde abgeriegelt.

luzern
Eine unbekannte Täterschaft sprengte einen Bancomaten am Bahnhof Luzern.
luzern bahnhof
Unbekannte sprengen einen Bancomaten am Bahnhof Luzern.
luzern bahnhof2
Die Polizei sucht nach der unbekannten Täterschaft.

Wie die Polizei in einer Medienmitteilung schrieb, hätten unbekannte Täter in der Nacht einen Bancomaten gesprengt. Kurz vor der Flucht sei es zu einem Handgemenge mit zwei Mitarbeitenden einer Sicherheitsfirma gekommen. Dabei wurde eine Person leicht verletzt.

Die vier mutmasslichen Täter flohen anschliessend mit zwei Rollern.

Ersatzbusse im Einsatz

Nebst der Luzerner Polizei standen auch Einsatzkräfte des Rettungsdienstes, der Feuerwehr Stadt Luzern, vom Fedpol und des Forensischen Instituts Zürich im Einsatz.

Die Dauer der Einschränkung war zunächst unbestimmt, wie die SBB auf Twitter mitteilten. Es waren Bahnersatzbusse im Einsatz.

Kurz nach 7 Uhr wurde die Sperrung grösstenteils aufgehoben. Auch die SBB bestätigt, dass die Störung behoben wurde.

Mehr zum Thema:

Sprengstoff Feuerwehr Twitter Fedpol SBB