Der australische Pianist David Helfgott kommt auf seiner Abschiedstournee durch Europa in die Schweiz.
david helfgott
David Helfgott während einem Konzert im Jahr 1997 (Archivbild) - keystone

Sein einziges Konzert hierzulande wird er am 23. Mai im Kultur- und Kongresszentrum Luzern (KKL) geben, wie es auf der Homepage der Institution wie auch bei Ticketcorner heisst. Einem grossen Publikum bekannt wurde Helfgott mit dem oscarprämierten Film «Shine» (1996), in dem die Lebensgeschichte des Pianisten erzählt wird.

Helfgott, geboren in eine polnisch-jüdische Familie, galt als Wunderkind. Sein Vater hatte sein Talent früh erkannt, ihn jedoch mit seinem Ehrgeiz unter Druck gesetzt. Später verbrachte Helfgott mehrere Jahre in Nervenheilanstalten. Der Pianist leidet an einer speziellen autistischen Krankheit. Im Film übernahmen Geoffrey Rush die Rolle des Pianisten und Armin Müller-Stahl die des strengen Vaters.

Was vor 25 Jahren mit seiner Weltkarriere begonnen habe, ende im Mai mit seiner Abschiedstournee, kündigt das KKL nun auf der Website an. «Vielleicht etwas skurril - vielleicht auch anders aber mit Sicherheit genial», heisst es weiter.

Die Abschiedstournee war wegen Corona bereits mehrfach verschoben worden. Die Tickets der einst vorgesehen Termine aus dem Herbst 2020 und dem Herbst 2021 behielten ihre Gültigkeit, so das KKL. Bevor Helfgott in die Schweiz kommt, wird er auch in Wien und im ostdeutschen Cottbus auftreten.

Mehr zum Thema:

Geoffrey Rush Konzert Herbst Coronavirus Vater