Das Opernhaus Zürich hat eine Umfrage zur aktuellen Situation durchgeführt. Dabei ging es unter anderem um die Corona-Schutzmassnahmen.
Opernhaus Zürich
Das Opernhaus Zürich. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Opernhaus Zürich befragte seine Besucher zur aktuellen Corona-Situation.
  • Dabei gab ein Drittel der Befragten an, die Maskenpflicht im Opernhaus abzulehnen.
  • Auch bei den Besucherzahlen gibt es noch Luft nach oben.

Wie an den meisten Orten gilt auch im Opernhaus Zürich die 3G-Regel. Die Kulturstätte hat kürzlich eine Umfrage durchgeführt. Dabei kamen auch die Corona-Massnahmen zur Sprache.

Wie das «Tagblatt» berichtet, haben rund 5900 Personen an der Umfrage teilgenommen. 91,4 Prozent der Besucher haben angegeben, dass sie gegen Corona geimpft sind oder von einer Covid-Erkrankung genesen sind.

Auch die Besucherzahlen sind noch nicht auf demselben Niveau wie vor der Pandemie.

Rund ein Drittel (29,4 Prozent) der Befragten lehnen die Maskenpflicht im Opernhaus ab. Das bedeutet: Einem Drittel aller Besucher des Opernhauses Zürich ist das Tragen von Masken ein Dorn im Auge.

Wie es weiter heisst, plant das Opernhaus die Umfrage Ende des Jahres zu wiederholen.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Auge