In Mittelhäusern BE brach am Samstagmorgen in einem Bauernhaus ein Brand aus. Dabei kam eine Person ums Leben. Die Ursache für das Feuer ist noch unklar.
schacht
Ein Feuerwehrmann in seiner Uniform. - Pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Samstagmorgen früh wurde ein Bauernhaus in Mittelhäusern BE bei einem Brand zerstört.
  • Eine Person kam mit einer Rauchgasvergiftung ins Spital, eine andere kam ums Leben.

Der Kantonspolizei Bern wurde am Samstagmorgen nach 5 Uhr ein Brand eines Bauernhauses in Mittelhäusern in der Gemeinde Köniz BE gemeldet. Die Polizei bot daraufhin umgehend Sanitäter und die Feuerwehr Köniz auf. Die Rettungskräfte trafen das Bauernhaus im Vollbrand an.

Eine Person konnte sich selbstständig ins Freie begeben und wurde betreut, wie Polizeisprecher Patrick Jean zu Nau.ch sagt. Später wurde sie mit einer Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht. Eine zweite Person kam bei dem Brand ums Leben.

Die Identifizierung des Todesopfers gestaltet sich schwierig, wie ein Polizeisprecher gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte. Ob es sich um eine Frau oder einen Mann handle, könne nicht mit Sicherheit gesagt werden, hiess es. Unter der Leitung der regionalen Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland wurden Ermittlungen zur Brandursache, zur Schadenhöhe sowie zur Todesursache aufgenommen.

Brandursache noch unbekannt

Gegen 7 Uhr konnte das Feuer schliesslich unter Kontrolle gebracht werden. Die Einsatzkräfte konnten aber nicht verhindern, dass das Bauernhaus vollständig ausbrannte.

Die Ursache für das Feuer ist der Polizei bisher nicht bekannt. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Für die Löscharbeiten waren mehrere Hundert Meter Wasserschläuche gelegt worden.

Mehr zum Thema:

Kantonspolizei Bern Feuerwehr Feuer