Am Dienstagnachmittag ging in Bern ein Mann mit einem Beil auf drei Polizisten los. Er wurde festgenommen, dabei kamen Taser und ein Gummigeschoss zum Einsatz.
berb polizei
Die Berner Polizei wurde von einem Mann mit einem Beil angegriffen. - sda - KEYSTONE/PETER KLAUNZER
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In Bern hat ein Mann am Dienstag mehrere Autoscheiben mit einem Beil eingeschlagen.
  • Als die Polizei ihn stellte, ging er auf die Beamten los.
  • Die Polizisten setzten ein Gummigeschoss und einen Taser ein, um ihn festzunehmen.

Am Dienstag, 28. Juni 2022, kurz vor 15.50 Uhr, wurde der Kantonspolizei Bern gemeldet, dass ein Mann mit einem Beil mehrere Autoscheiben an der Sulgeneckstrasse einschlage.

Die bereits anwesenden Einsatzkräfte forderten umgehend Verstärkung an. Im Bereich der Kappellenstrasse/Monbijoustrasse bedrohte der Mann die Polizeiangehörigen mit dem Beil und einem Messer. Ein Polizist forderte ihn mit gezogener Waffe dazu auf, das Beil und das Messer fallen zu lassen.

Als der Mann dieser Aufforderung nicht nachkam, feuerten die Einsatzkräfte ein Gummigeschoss auf ihn ab. Unter Einsatz des Destabilisierungsgerätes konnte er schliesslich festgenommen werden.

Der angehaltene 51-Jährige wurde auf eine Polizeiwache gebracht und ärztlich untersucht. Eine 46-jährige Frau, die den Polizeieinsatz störte, wurde für weitere Abklärungen ebenfalls auf eine Wache mitgenommen. Unter der Leitung der regionalen Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland hat die Kantonspolizei Bern Ermittlungen zu den Ereignissen aufgenommen.

Mehr zum Thema:

Kantonspolizei Bern Waffe