Smoothie- und Saftflaschen sowie die Verpackung von Glasreinigern aus der Migros bestehen nun teilweise aus PET, das aus dem Treibhausgas CO2 gewonnen wurde.
Migros
Die Migros stellt neu PET-Flaschen aus CO2 her. - Migros

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Migros stellt nun PET-Flaschen aus dem Treibhausgas CO2 her.
  • Einige Verpackungen sind bereits im Sortiment und weitere sollen demnächst noch folgen.
  • Migros Ziel ist es, kein PET auf Erdölbasis mehr nutzen zu müssen.

Die Migros geht in Sachen Verpackung neue Wege: Smoothie- und Saftflaschen sowie die Verpackung von Glasreinigern bestehen nun teilweise aus PET, das aus dem Treibhausgas CO2 gewonnen wurde. Demnächst sollen weitere Verpackungen durch die umweltfreundlichere Variante ersetzt werden.

Migros-Sprecher Patrick Stöpper erklärte am Donnerstag: «Wir planen Stück für Stück das gesamte neuhergestellte PET durch CO2-PET zu ersetzen. Unser erklärtes Ziel ist, kein PET auf Erdölbasis mehr nutzen zu müssen.»

30 Prozent PET aus CO2

Die neuen Flaschen enthalten laut der Mitteilung bis 30 Prozent PET, das aus der Verwertung von Kohlendioxid (CO2) gewonnen wurde. Sie ersetzen PET aus herkömmlicher Produktion, das aus Erdöl hergestellt wird, und seien damit eine «ökologisch sinnvolle Ergänzung zu Recycling-PET».

Bereits vergangenes Jahr begann die Migros-Tochter Mibelle laut den Angaben damit, aus CO2 Ethanol, also Reinalkohol, herzustellen. Aus diesem Stoff stellt die Firma bereits Haushaltsreiniger verschiedener Migros-Eigenmarkenprodukte her.

Ethanol diene aber auch als Basis zur Herstellung nachhaltigen Kunststoffs, der als Verpackungsmaterial genutzt werden kann, heisst es weiter. Die neuen PET-Flaschen, die so hergestellt werden, können wie die herkömmlichen Flaschen wieder rezykliert werden, schreibt die Migros.

Mehr zum Thema:

Treibhausgas Migros