Die Dreharbeiten zum Neo-Noir-Thriller mit dem Arbeitstitel «Early Birds» haben begonnen. Die Schweizer Koproduktion unter der Regie von Michael Steiner kommt voraussichtlich Ende 2023 in die Kinos.
Die Dreharbeiten zu «Early Birds» haben begonnen. Der Thriller von Regisseur Michael Steiner startet voraussichtlich Ende 2023 in Kino und auf Streamingdiensten.
Die Dreharbeiten zu «Early Birds» haben begonnen. Der Thriller von Regisseur Michael Steiner startet voraussichtlich Ende 2023 in Kino und auf Streamingdiensten. - sda - Keystone/GAETAN BALLY
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Spielfilm erzählt von Annika (Nila Faooq) und Caro (Silvana Synovia), zwei vollkommen unterschiedlichen Frauen, für die eine Partynacht wild endet.

Gemeinsam fliehen sie vor der Polizei, Drogendealern und sich selbst und werden dabei «mit der Kollision zweier Welten konfrontiert», wie in der Medienmitteilung vom Donnerstag zu lesen ist. «Ihre persönliche Freiheit trifft auf unerbitterliche Gewalt

Es handle sich um «düsteren, fesselnden Stoff», wird Produzent Christof Neracher zitiert. Der Film sei ein «Herzensprojekt» des im Dezember 2021 plötzlich verstorbenen Produzenten Norbert Kneissl gewesen, das man nun umsetzen dürfe. Neben den beiden Hauptdarstellerinnen gehören auch die Schweizer Schauspieler Anatole Taubmann und Dimitri Stapfer zum Cast.

«Early Birds» wird nach der Kinopremiere in der Schweiz auch auf diversen Streamingdiensten und später im Fernsehen zu sehen sein.

Mehr zum Thema:

SchauspielerGewalt