Im September dieses Jahres sind in der Schweiz 1543 Asylgesuche eingereicht worden. Das sind 412 oder über ein Drittel mehr als im Vorjahr.
Staatssekretariat für migration sem
Das Staatssekretariat für Migration (SEM) bearbeitet Asylgesuche. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Im letzten Monat wurden 1543 Asylgesuche in der Schweiz eingereicht.
  • Das sind über ein Drittel mehr als zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr.

Im September dieses Jahres sind in der Schweiz 1543 Asylgesuche eingereicht worden. Das sind 412 oder über ein Drittel mehr als im entsprechenden Monat des Vorjahres. Gegenüber August 2021 ging die Gesuchszahl leicht zurück. Das ist der am Donnerstag publizierten Asylstatistik des Staatssekretariats für Migration (SEM) zu entnehmen.

Die wichtigsten Herkunftsländer der Personen, die im September ein Asylgesuch in der Schweiz eingereicht haben, sind demnach Afghanistan, die Türkei, Eritrea, Syrien und Algerien.

Der Bund erledigte im September 2021 insgesamt 1321 Asylgesuche, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Die Zahl der erstinstanzlich hängigen Fälle nahm im Vergleich zum Vormonat um 288 auf 3878 zu.

Im September haben 204 Personen die Schweiz kontrolliert verlassen oder wurden in ihr Herkunftsland oder einen Drittstaat zurückgeführt. Gleichzeitig wurden 29 Personen von einem Dublin-Staat der Schweiz überstellt. Im Rahmen des Resettlement-Programms sind im vergangenen September 97 Personen in die Schweiz eingereist.

Mehr zum Thema:

Migration Staat