Das Lysser Kasernen-Büsi Brigadier Broccoli (†18) ist vor rund zehn Tagen gestorben. Nun hat das Büsi sein Grab bekommen, direkt neben dem Kasernen-Eingang.
Brigadier Broccoli
Brigadier Broccoli, die Armee-Katze aus Lyss BE, starb im Alter von 18 Jahren. - Facebook/Brigadier Broccoli

Das Wichtigste in Kürze

  • Brigadier Broccoli, die Lysser Armee-Katze, ist im Alter von 18 Jahren gestorben.
  • Nun wurde sie auf dem Kasernenareal begraben, direkt neben dem Eingang zum Hauptgebäude.

«Lieber Brigadier Broccoli, wir hoffen, dass wir den perfekten Platz für dich gefunden haben.» So beginnt der neueste Eintrag auf der Facebook-Seite von Brigadier Broccoli, der Lysser Armee-Katze.

Vor fast zehn Tagen starb das Büsi im hohen Alter von 18 Jahren. «Wir haben einen schönen Platz gefunden, um Broccoli würdevoll zu verabschieden», sagte Oberst i Gst Marc Pascal Gugelmann damals zu Nau.ch. Er ist der Kommandant des Waffenplatzes in Lyss BE.

Brigadier Broccoli
Auf der Fanpage von Brigadier Broccoli auf Facebook sind Bilder zu sehen, die das Grab zeigen. - Facebook/Brigadier Broccoli

Und nun ist Broccoli begraben. Auf Facebook sind Bilder von einem Holzkreuz zu sehen, beschriftet mit «Brigadier Broccoli ‹Meiti› 2003-2021». Rundherum wurden Blumen gepflanzt, auch Kerzen stehen daneben.

Brigadier broccoli
Hier liegt Brigadier Broccoli (†18) begraben.
Brigadier Broccoli
Das Kreuz ist beschriftet mit «Brigadier Broccoli ‹Meiti› 2003-2021».
Brigadier Broccoli
Das Grab steht direkt neben dem Eingang zum Hauptgebäude.

Der Ort des Grabes: Direkt beim Eingang des Hauptgebäudes. «Dort bist du immer so gerne gelegen und hast die Soldaten beobachtet», steht auf Facebook. «Du hattest natürlich logisch überlegt, dass dort alle durchlaufen und der eine oder andere stoppt, sich zu dir runterbeugt und dich streichelt.»

Und weiter: «Jetzt kannst du deine Ruhe geniessen und hast immer noch die Kontrolle darüber, wer neben dir vorbeispaziert.» Der Post schliesst mit: «Broccoli, wir wünschen dir alles Gute im Katzenhimmel. Wir vermissen dich und werden dich nie vergessen!»

Mehr zum Thema:

Facebook Schweizer Armee