Das Stadtpräsidium von Lugano bleibt in den Händen der Lega. Vize-Stadtpräsident Michele Foletti wurde in stiller Wahl zum Nachfolger von Marco Borradori.
Monte Brè im Tessin
Auch abends eine traumhafte Kulisse - die Aussicht auf den Monte Brè in Lugano - pixabay.com

Das Wichtigste in Kürze

  • Lugano hat einen neuen Stadtpräsidenten.
  • Michele Foletti (Lega) folgt auf Parteikollege Marco Borradori.
  • Letzterer war im August unerwartet an einem Herzinfarkt verstorben.

Borradori war am 11. August an einem Herzinfarkt gestorben. Foletti wird am Donnerstag vereidigt. Der 55-Jährige ist selbständiger Unternehmensberater.

1992 trat er in die Legislative der Stadt Lugano ein und wurde 1995 in den Tessiner Grossen Rat gewählt.

Bei den letztjährigen Kantonsratswahlen wurde er ebenso wiedergewählt wie für den Stadtrat von Lugano.

Da kein anderer Kandidat für die Nachfolge des verstorbenen Stadtpräsidenten kandidierte, fand die Wahl des Vize stillschweigend statt: Am 2. September zog Tiziano Galeazzi von der SVP in den Stadtrat von Lugano ein, um den freien Sitz zu besetzen.

Mehr zum Thema:

Herzinfarkt Lega SVP