In einem Altersheim in Rüti ZH ist eine Person am Coronavirus gestorben. Schnelltests ergaben, dass sich fast die Hälfte aller Bewohner angesteckt haben.
Alterszentrum coronavirus
Die Solviva AG zieht sich zurück. (Symbolbild) - Keystone

In einem Altersheim in Rüti im Kanton Zürich haben sich knapp die Hälfte der rund 90 Bewohnerinnen und Bewohner mit dem Coronavirus angesteckt. Dies haben Schnelltests unter allen Personen im Alterszentrum Breitenhof ergeben.

Insgesamt seien 43 Bewohnerinnen und Bewohner positiv getestet worden, teilte die Gemeinde am Samstag mit. In der Nacht auf Freitag sei eine Person an oder mit der Lungenkrankheit Covid-19 gestorben, hiess es. Diese sei zuvor von mehreren starken Vorerkrankungen betroffen gewesen.

Kaum Symptome

Die meisten Infizierten in dem Heim zeigten den Angaben zufolge wenige bis keine Symptome. Nur wenige Menschen würden an mittel- bis starken Symptomen leiden. Als Folge wurde eine zehntägige Isolation angeordnet. Alle Bewohner müssen in ihren Zimmern bleiben und werden dort verpflegt.

Mitte letzter Woche wurden laut Mitteilung erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie einzelne Bewohnerinnen und Bewohner des Zentrums positiv getestet. Danach wurden alle einem PCR-Test unterzogen.

Das Wichtigste in Kürze

  • In einem Zürcher Altersheim hat sich fast die Hälfte aller Bewohner mit Corona infiziert.
  • Eine vorerkrankte Person im Heim ist an dem Virus gestorben.
  • Die meisten Infizierten zeigen aber keine oder wenige Symptome.

Mehr zum Thema:

Coronavirus