Ein Teenager aus Japan ist bei Montreux VD ertrunken. Seine Kollegen konnten dem Studenten nicht mehr helfen.
Montreux Teenager
Ein Junge springt bei Montreux VD in den Genfersee. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei einem Badeunfall ist ein junger Mann ums Leben gekommen.
  • Der Japaner geriet rund zehn Meter entfernt vom Ufer in Schwierigkeiten.
  • Im Uni-Spital Lausanne konnte nur noch sein Tod festgestellt werden.

Laut Kantonspolizei Waadt geriet der 17-Jährigen etwa zehn Meter vom Ufer entfernt in Schwierigkeiten. Er sank, ohne dass sein gleichaltriger Kollege ihm helfen konnte.

Diesem gelang es, das Ufer zu erreichen und Alarm zu schlagen, wie es in der Mitteilung weiter hiess. Zwanzig Minuten später wurde das Opfer in einer Tiefe von acht Metern geortet. Und von einem Rettungstaucher an die Oberfläche gebracht.

An Ort wurde erste Hilfe geleistet. Mit der Rega wurde der junge Mann ins Universitätsspital Lausanne (Chuv) gebracht, dort konnte nur noch sein Tod festgestellt werden.

Der 17-Jährige japanischer Staatsangehörigkeit war ein Student in Leysin, wie es weiter hiess. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet.

Mehr zum Thema:

Rega Tod