Im Kanton Aargau ist auf der Grundstufe mehr als jedes zehnte Kind übergewichtig und auf der Oberstufe mehr als jeder fünfte Jugendliche. Das zeigt das vergleichende Monitoring des Body Mass Index (BMI). Der Aargau machte bei der Datenerhebung erstmals mit.
Deine Leber Dein Leben Leberzellkrebs risikofaktoren
Übergewicht zählt zu den Risikofaktoren einer Krebs-Erkrankung. - Keystone

Auf der Grundstufe liegen die Werte demnach bei 13,4 Prozent und auf der Oberstufe bei 22,4 Prozent, wie das kantonale Departement Gesundheit und Soziales (DGS) am Donnerstag mitteilte. Der Schweizer Durchschnitt aller teilnehmenden Kantone und Städte liegt bei 12,4 Prozent auf der Grundstufe und 21,4 Prozent auf der Oberstufe.

Obwohl der Kanton Aargau in der Studie gemäss DGS als ländlich eingestuft wurde, liegen die kantonalen Zahlen näher an jenen der städtischen Kantone. Diese weisen vor allem auf der Oberstufe etwas höhere Zahlen auf als die ländlichen Kantone.

Gemäss DGS besteht «nach wie vor Handlungsbedarf». Daher verlängerte der Regierungsrat das Programm «Bewegung und Ernährung» um weitere vier Jahre bis 2024.

Das Programm setzt vor allem auf Fachpersonen wie Mütter- und Väterberaterinnen, Hebammen oder Ärztinnen und Ärzten sowie auf Fachorganisationen wie Caritas Aargau/Solothurn. Diese sollen Projekte und Angebote in Schulen, Kindertagesstätten, Spielgruppen, Gemeinden oder Freizeiteinrichtungen umsetzen.

Die Aargauer Daten stammen aus den Schulärztlichen Untersuchungen der Jahre 2018/2019 und beinhalten Angaben einer repräsentativen Stichprobe von 3894 Schülerinnen und Schüler. Da im Aargau die Daten zur Nationalität und sozialen Herkunft nicht erfasst werden, lassen sich über diese Zusammenhänge keine Rückschlüsse ziehen, wie es hiess.

Mehr zum Thema:

Caritas Studie Daten