Gegen 500 Personen haben am Montagabend in Bern gegen die Maskenpflicht ab der ersten Klasse an den Berner Schulen demonstriert.
SCHWEIZ CORONAVIRUS MASKENPFLICHT SCHULE ZUERICH
Primarschuelerinnen tragen Masken auf einem Pausenplatz einer Schule in Zuerich, aufgenommen am Montag, 3. Januar 2022. Die Maskentragpflicht im Kanton Zuerich wird mit dem Schulstart nach den Weihnachtsferien ab Montag, 3. Januar 2022 auf Schueler ab der 1. Primarschulklassen ausgeweitet. (KEYSTONE/Michael Buholzer) - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • In den Berner Schulen müssen Kindern ab der 1. Klasse seit heute eine Maske tragen.
  • Masken-Gegner protestierten heute darum in der Altstadt und in der ganzen Schweiz.

Der Umzug mit vielen Kindern führte vom Rathausplatz in der Altstadt bis auf den Bundesplatz. In den sozialen Medien war zu einem «Familienausflug Bern» aufgerufen worden.

Ziel sei es, ein friedliches Zeichen gegen die Spaltung der Gesellschaft zu setzen. «Wir wollen keine Maske ab der ersten Klasse», hiess es in dem Aufruf. An der Kundgebung wurde allgemein Kritik an den geltenden Corona-Massnahmen laut.

Mehrere hundert Menschen in verschiedenen Städten

Die Schulen rücken immer stärker ins Zentrum der Kritik der Massnahmengegner. Am Samstag demonstrierten in Bellinzona TI rund 400 Menschen gegen die Maskentragpflicht für Kinder an den Tessiner Grundschulen, die seit Montag gilt.

Am Sonntag versammelten sich in Tavannes im Berner Jura rund 500 bis 600 Menschen mit dem gleichen Anliegen. Im Kanton Bern müssen die Schulkinder seit diesem Montag schon ab der ersten Klasse eine Maske tragen. Zuvor galt die Maskenpflicht ab der fünften Klasse.

Mehr zum Thema:

Coronavirus