An zahlreichen Orten in der Schweiz finden am heute Mittwoch Anlässe und Kundgebungen zum Tag der Arbeit statt, auch wenn der Tag nicht überall arbeitsfrei ist.
Gewkerschaften Lohn
Gewerkschaften fordern mehr Lohn. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Heute Mittwoch sind in der Schweiz mehr als 50 Veranstaltungen zu den Maifeiern geplant.
  • Zentrales Thema ist die Forderung, die Zeiger neu auszurichten – «mehr zum Leben».

An zahlreichen Orten in der Schweiz finden am (heutigen) Mittwoch Anlässe und Kundgebungen zum Tag der Arbeit statt, auch wenn der Tag nicht überall arbeitsfrei ist. «Mehr zum Leben» haben die Gewerkschaften als Motto ausgegeben.

Als einziges Mitglied der Landesregierung wird Alain Berset an ein Maifeier-Rednerpult treten, und zwar in Solothurn. Denn in der Bundeshauptstadt Bern ist der 1. Mai kein Feiertag. Der Bundesrat hält wie gewohnt seine wöchentliche Sitzung ab.

Simonetta Sommaruga in Freiburg

Öffentliche Auftritte weiterer Regierungsmitglieder zum 1. Mai seien deshalb nicht geplant, hiess es in den Departementen auf Anfrage. Neben Berset hat allerdings auch Bundesrätin Simonetta Sommaruga auswärtige Pläne für Mittwoch: Sie wird in Freiburg eine Kindertagesstätte besuchen.

Landesweit sind nach Angaben des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes (SGB) mehr als 50 Veranstaltungen, Kundgebungen und Demonstrationen zum Tag der Arbeit geplant. Zentrales Thema sei die Forderung, die Zeiger neu auszurichten, schreibt der SGB auf seiner Webseite. «Mehr zum Leben», lautet das Motto dazu.

Es sei Zeit für mehr Lohn, mehr Rente, mehr Lohngerechtigkeit, mehr Gleichstellung, mehr Prämienverbilligungen, mehr Lohnschutz und für mehr Zeit für die Menschen selber, so der SGB zum Motto. Thema wird auch der Frauenstreik am 14. Juni sein; an mehreren Orten werden sich Mitorganisatorinnen öffentlich äussern.

Pierre-Yves Maillard in Olten SO und Sitten

Vertreterinnen und Vertreter von Gewerkschaften und linken Parteien planen Auftritte. Pierre-Yves Maillard, der neue SGB-Präsident, wird in Olten SO und in Sitten erwartet. Sein Vorgänger, SP-Ständerat Paul Rechsteiner, hält Ansprachen in St. Gallen, Rorschach SG und Walenstadt SG.

SP-Präsident Christian Levrat wird in Interlaken im Berner Oberland eine Maifeier-Ansprache halten. Grünen-Präsidentin Regula Rytz plant in Thun und in Bern je einen Auftritt. Nationalratspräsidentin Marina Carobbio (SP/TI) schliesslich nimmt an der Maifeier in Baden AG teil.

An der Maifeier in Zürich ist SP-Nationalrätin Barbara Gysi (SG) Festrednerin, die Präsidentin des Personalverbandes des Bundes. Am Vormittag findet in Zürich der Festumzug mit Schlusskundgebung auf dem Sechseläutenplatz statt. Am Nachmittag steigt dann das Fest auf dem Zürcher Kasernenareal mit einem Polit- und Kulturprogramm.

Mehr zum Thema:

Alain BersetRegula RytzMarina CarobbioChristian LevratStänderatPaul RechsteinerGleichstellungFrauenstreikSimonetta SommarugaBundesrat1. Mai