Oberhalb von Kandersteg hat sich ein Felssturz ereignet. In dem Gebiet gingen rund 10'000 Kubikmeter Steine nieder.
Blick auf Kandersteg und hinten das Düdenhorn.
Blick auf Kandersteg und hinten das Düdenhorn. - Nau.ch / Ueli Hiltpold
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Dienstag ist es bei Kandersteg zu einem Felssturz gekommen.
  • Nach Angaben der Gemeinde Kandersteg löste sich das Felspaket am mittleren Ostgrat.

Oberhalb von Kandersteg hat sich am Dienstag ein Felssturz ereignet. Rund 10‘000 Kubikmeter Stein gingen in einem als gefährdet bekannten und entsprechend gesperrten Gebiet nieder.

Ein Leservideo auf der Online-Plattform von «20 Minuten» zeigt, wie durch den Felssturz eine grosse Staubwolke aufgewirbelt wird. Nach Angaben der Gemeinde Kandersteg löste sich das Felspaket am mittleren Ostgrat.

Das abgestürzte Material liegt in der Sperrzone. Weitere Abbrüche erwartet die Gemeinde derzeit nicht. Oberhalb von Kandersteg ist seit längerem beim Spitzen Stein ein Hang in Bewegung. Er liegt ausserhalb des Siedlungsgebiets im Gebirge.

Mehr zum Thema:

Kandersteg