Wenn am 24. September der Europäische Kulturpreis verliehen wird, dann ist das Zürcher Tonhalle-Orchester zugleich Gastgeber und Preisträger. Darüber hinaus erhalten die Cellistin Sol Gabetta, das Duo Yello oder der Schauspieler Mario Adorf einen nicht-dotierten, dafür umso prestigeträchtigeren Taurus.
Most livable Cities
Zürich ist Nummer sieben der «Most livable Cities». - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • An einer grossen Gala wird jährlich der Taurus verliehen, eine der wichtigen kulturellen Auszeichnungen Europas.

In diesem Jahr wird das erstmals in der Schweiz der Fall sein. Damit setze das Europäische Kulturform als Verleiher «einen besonderen Akzent in der Alpenrepublik, die zwar nicht Mitglied er EU ist, wohl aber einen sehr wichtigen Beitrag zur europäischen Kultur leistet», lässt sich Bernhard Reeder, Vorstandsvorsitzender des Europäischen Kulturforums und Organisator, in einer Mitteilung von Montag zitieren.

Als Gastgeber wird das Tonhalle-Orchester unter seinem Musik-Direktor Paavo Järvi die Gala in der bis vor einem Jahr renovierten Tonhalle empfangen. Die Tonhalle sei «der perfekte Ort für diese Auszeichnung», so Tonhalle-Intendantin Ilona Schmiel in der Mitteilung. Damit reiht sie die Zürcher Tonhalle in die gleiche internationale Liga wie das Konzerthaus des Wiener Musikvereins, das Concertgebouw in Amsterdam oder die Symphony Hall in Boston.

Zu den ausgezeichneten Musikerinnen und Musikern gehören neben der Cellistin Sol Gabetta die Sopranistin und Wagner- und Strauss-Interpretin Camilla Nylund, der Bassbariton Bryn Terfel, der Anfang diese Jahres zum Kammersänger der Wiener Staatsoper ernannt wurde oder der Geiger Nigel Kennedy, der wie ein Popstar auftritt aber im ernsten Fach zuhause ist. Zudem kommen Dieter Meier und Boris Blank von Yello in die Kränze; gerade erst wurde bekannt, dass Yello dieses Jahr auch den Grand Prix Musik des Bundesamtes für Kultur erhält.

Für sein Lebenswerk wird der Schauspieler Mario Adorf ausgezeichnet. Der dann 92-Jährige wurde in Zürich geboren, hatte aber zeitlebens ein zwiespältiges Verhältnis zur Schweiz. Er habe nun die Gelegenheit, «in Zürich den Bogen zu seiner Jugend zu schliessen», heisst es in der Mitteilung.

Als Nachwuchskünstler des Jahres erhält der ukrainische Geiger Illya Bondarenko einen Taurus. Zwischen Barock und Jazz zuhause wurde er einem grossen Publikum bekannt, als er kurz nach dem Überfall Russlands auf die Ukraine aus einem Kiewer Heizungskeller eine besondere Botschaft sendete. Der gerade erst 20-Jährige spielte ein ukrainisches Volkslied, in das 90 Musiker aus 29 Ländern einstimmten. Dieser Nachwuchspreis ist mit 10'000 Euro dotiert und damit der einzige Taurus, der mit Geld verbunden ist.

Der Europäische Kulturpreis wird jährlich im Rahmen einer Gala in verschiedenen Städten Europas verliehen, zuletzt in der Beethovenstadt Bonn, in Wien, in Amsterdam oder Dresden. Mit dem bronzenen Stier, der Trophäe zum Europäische Kulturpreis sollen herausragende Leistungen von Kulturschaffenden gewürdigt werden.

Zu den bisherigen Preisträgern gehören der Tenor Thomas Hampson, die Sopranistin Anja Harteros, der Maler Gerhard Richter oder Fürst Albert II. von Monaco, die Schauspielerin Sophia Loren, die Modedesignerin und Umweltaktivistin Vivienne Westwood, das Jugendorchester der Europäischen Union und die Scorpions. Preisstifter ist das Europäische Kulturforum.

Mehr zum Thema:

Schauspieler Musiker Camilla Gala Liga Euro EU