Am Sonntagmorgen löste sich in Ollon VD eine Schlammlawine. Die Passstrasse am Col de la Croix bleibt für einige Tage gesperrt.
Polizei aubonne vd
Ein Polizeiauto der Kapo Waadt. (Symbolbild) - Kantonspolizei Waadt

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach heftigem Regen löste sich am Col de la Croix eine Schlammlawine.
  • Mehrer Bäume wurden entwurzelt, Verletzte gab es keine.
  • Seither ist ein Strassenabschnitt von 30 bis 40 Meter blockiert.

Die Passstrasse am Col de la Croix bleibt bei der Gemeinde Ollon VD mehrere Tage für den Verkehr gesperrt. Grund ist ein Erdrutsch, der einen Strassenabschnitt von 30 bis 40 Meter blockiert, wie die Kantonspolizei Waadt am Sonntag mitteilte.

Aufgrund der starken Gewitter und Regenfälle in den vergangenen Tagen löste sich eine Schlammlawine am Sonntagmorgen gegen sechs Uhr und entwurzelte mehrere Bäume, wie ein Polizeisprecher auf Anfrage sagte. Verletzte gab es demnach nicht. Für die Bewohner der Region bestehe auch keine Gefahr.

Der Erdrutsch ist aber noch nicht stabilisiert. Ein Geologe werde die Situation am Montag prüfen, sagte der Sprecher. Die Strecke könne frühestens am Montagabend wieder geöffnet werden, womöglich daure es aber mehrere Tage.

Der Col de la Croix bleibt zugänglich von Gryon und Villars aus. Es ist aber nicht möglich, weiter in Richtung Les Diablerets zu fahren.

Mehr zum Thema:

Gewitter