Ein Hacker-Angriff legt seit drei Tagen die Systeme der Zürcher Stadt Bülach lahm. Infolge der Blockade ist der Eintritt in die Badi zurzeit gratis.
schwimmbad
Ein Ball in einem Schwimmbad. (Symbolbild) - Unsplash
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Seit drei Tagen kämpft die Zürcher Stadt Bülach gegen einen Hacker-Angriff.
  • Die Attacke legt die IT-Infrastruktur der Stadtverwaltung lahm.
  • Auch die Badi ist betroffen – wegen der System-Blockade ist der Eintritt derzeit gratis.

Die Zürcher Stadt Bülach hat seit drei Tagen mit einem Hacker-Angriff zu kämpfen. Davon betroffen ist die IT-Infrastruktur der Zürcher Stadt – und die Badi.

Infolge der System-Blockade ist der Eintritt ins Freibad zurzeit kostenlos – denn: Die Besucher draussen warten zu lassen, sei keine Option.

«Können keine Eintritte verbuchen»

«Wir sind mit Hochdruck daran, das Problem zu beheben», sagte Lorenz Bönicke, stellvertretender Stadtschreiber, zu «ZueriToday». «Weil das Kassensystem ausgefallen ist, können wir keine Eintritte verbuchen. Dies könnte sich aber in kürzester Zeit ändern.»

hacker-angriff
Ein Hackerangriff (Symbolbild) - AFP/Archiv

Die Cyber-Attacke hat auch die Stadtverwaltung lahmgelegt. Wie es auf der Website heisst, sind die Mitarbeitenden nach wie vor nicht per E-Mail erreichbar. Die Kantonspolizei Zürich ist über den Vorfall informiert und hat Ermittlungen eingeleitet.

Waren Sie schon einmal von einem Hacker-Angriff betroffen?

Mehr zum Thema:

Hacker Bülach