Während der WM und EM gibt es rund einen Drittel mehr durch Fussball verursachte Versicherungsschäden. Das meldet der Versicherer Axa.
Während Fussball-Europameisterschaften und -Weltmeisterschaften entstehen für Versicherer deutlich mehr Schadenfälle im Zusammenhang mit Fussball. (Archivbild)
Während Fussball-Europameisterschaften und -Weltmeisterschaften entstehen für Versicherer deutlich mehr Schadenfälle im Zusammenhang mit Fussball. (Archivbild) - sda - KEYSTONE/MARTIN RUETSCHI
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Während WM und EM erproben wohl mehr Menschen ihre Fussball-Künste.
  • In dieser Zeit gibt es nämlich rund einen Drittel mehr Fussball-Schäden, meldet die Axa.
  • Dazu hat der Versicherer Zahlen der Jahre 2010 bis 2021 verglichen.

Durchschnittlich ein Drittel mehr Versicherungsfälle im Zusammenhang mit Fussball hat der Versicherer Axa in Jahren mit einer Europa- oder Weltmeisterschaft abgerechnet. Meistens traf ein Ball ungewollt Scheiben, Autos oder andere Gegenstände.

Axa hat rund 500 gemeldete Schadensfälle der Monate Juni und Juli der Jahre 2010 bis 2021 verglichen, wie der Versicherer am Mittwoch mitteilte.

Grösste Schäden während Frankreich-EM

Am meisten Schäden im Zusammenhang mit Fussball gab es während der EM 2016 in Frankreich. Es waren mehr als doppelt so viele wie im Vergleichszeitraum der Jahre 2015 oder 2020 ohne Meisterschaften. Ein Schaden kostete den Versicherer im Schnitt 650 Franken.

«Grosse Turniere scheinen auch das Verlangen hervorzurufen, seine eigenen Ballkünste unter Beweis zu stellen». So lässt sich Reto Leibundgut, Leiter Schaden Haftpflicht bei der Axa, in der Medienmitteilung zitieren.

Mehr zum Thema:

Franken