In Montreux VD sprangen letzte Woche fünf Personen von einem Balkon, nur ein einziger überlebte. Die Polizei geht von kollektivem Suizid aus.
montreux
Ein Grossaufgebot von Polizisten stand vergangene Woche in Montreux im Einsatz. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Beim Drama, das sich in Montreux VD ereignete, handelt es sich wohl um kollektiven Suizid.
  • Dies gab die Waadtländer Polizei nach fünftägiger Ermittlung bekannt.

Nach dem Drama von Montreux mit vier Toten gehen die Ermittler und die Staatsanwaltschaft von einem kollektiven Suizid aus. Dies teilte die Kantonspolizei nach fünftägigen Ermittlungen am Dienstag mit.

Die Ermittlungen zeigten weiter, dass die Familie seit Beginn der Pandemie sehr an Verschwörungstheorien und Survival-Thesen interessiert gewesen sei. Sie habe einen beeindruckenden Vorrat an Lebensmitteln aller Art angelegt.

Vier Mitglieder einer Familie waren am vergangenen Donnerstag in Montreux beim Sturz aus dem siebten Stock ums Leben gekommen. Ein Jugendlicher überlebte. Sein Zustand ist laut Polizeiangaben stabil. Zum Drama kam es wegen einer Auseinandersetzung mit den Behörden um eine Schulangelegenheit.