Doris Leuthard ist neu Co-Präsidentin des Vereins Landesausstellung Svizra27. Ein solcher Anlass soll 2027 in der Nordwestschweiz durchgeführt werden.
Doris Leuthard
Alt Bundesrätin Doris Leuthard. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Doris Leuthard wird Co-Präsidentin des Vereins Landesausstellung Svizra27.
  • Das Präsidium teilt sie sich mit dem bisherigen Präsidenten Kurt Schmid.

Die Aargauer Alt Bundesrätin Doris Leuthard ist neu Co-Präsidentin des Vereins Landesausstellung Svizra27, welcher 2027 einen solchen Anlass in der Nordwestschweiz durchführen will. Sie teilt das Präsidium mit dem bisherigen Präsidenten, dem Aargauer Unternehmer Kurt Schmid. Wie der Verein am Mittwoch mitteilte, wirkte Leuthard bisher im Juryrat des Vereins mit.

Eine 17-köpfige Jury bestimmte im November des vergangenen Jahres, dass «Svizra27» mit einem experimentellen Spiel zum Hauptthema «Mensch - Arbeit - Zusammenhalt» andere Schweizer Regionen überflügeln will. Es setzt auf Raumzeitkapseln.

Sie sollen an neun verschiedenen Flusslandschaften in der Nordwestschweiz geschaffen werden. An diesen Orten werden Themen behandelt wie Landwirtschaft, Lebenskunst, Ernährung, Fürsorgearbeit, künstliche Intelligenz, Gemeinschaft und Individualismus.

Machbarkeitsstudie bis Ende 2023

Bis Ende 2023 lässt der Verein Svizra27 dazu noch eine Machbarkeitsstudie ausarbeiten. Ihn unterstützen die Kantone Solothurn, Basel-Stadt, Baselland, Aargau und der Jura.

Svizra27 ist eines von mehreren Projekten für die siebte Landesausstellung. So gibt es das Projekt für eine Alpen-Expo mit den Kantonen Bern, Graubünden, Tessin, Uri und Wallis im Zentrum. Zudem wollen die zehn grössten Schweizer Städte eine Landesausstellung mit dem Namen Nexpo auf die Beine stellen. Ein weiteres Projekt ist die Landesausstellung X-27 am Flugplatz Dübendorf.

Mehr zum Thema:

Doris Leuthard