Einen Staubsauger-Roboter oder einen Mixer zu Weihnachten schenken? Wer kleine Kinder hat, dürfte sich unter Umständen nicht lange über die Geschenke freuen.
Mixer
Der Lärm der Mixer kann kleine Kinder erschrecken. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Mixer oder Roboterstaubsauger sind zurzeit stark gefragt.
  • Für Eltern von kleinen Kindern können die Geschenke Folgen haben.
  • Viele Kinder erschrecken sich ab dem Lärm.

Weihnachtsgeschenke kommen längst nicht immer bei allen Beschenkten gut an. Entweder es gefällt nicht, man hat es schon oder findet es überflüssig.

Kindern können Neuheiten im Haushalt sogar Angst einjagen. Was allgemein als hip gilt, kommt bei den Kleinen noch lange nicht gut an. So etwa die zurzeit angesagten Roboter-Staubsauger.

Leserin C. A.* sagt zu Nau.ch: «Meine 20 Monate alte Tochter hat sich ab dem plötzlich fahrenden Gerät so erschrocken, dass sie in die Windeln machte.»

irobot roomba
Roboter-Staubsauger können kleinen Kindern Angst einjagen. - Keystone

Auch die grossen Mixer, die oft für trendige Shakes oder Smoothies verwendet werden, können Kindern Angst einjagen. Mutter G. K.* sagt: «Meine 19 Monate alte Tochter Ronja kriegt Panik wenn ich das Gerät nur schon hervornehme.»

«Können die Situation nicht einschätzen»

Doch was geht in den Köpfen der kleinen Geschöpfe vor sich? «Sie reagieren mit Angst und Panik, weil sie die Geräusche und Geräte nicht einschätzen können», erklärt der Psychotherapeut und Erziehungs-Berater Philipp Ramming.

Angst sei immer eine Frage der Anforderung und Ressourcen, die jemand hat. Hier stelle die Situation wohl zu hohe Anforderungen an die Kinder dar. «Wenn Kinder nicht in Worte fassen können, was mit ihnen passiert, schreien sie», erklärt Ramming.

Doch auch Erwachsene könnten solche Reaktionen hervorrufen. «Fliegt zum Beispiel unerwartet eine Drohne sehr nahe an einem vorbei, ist einem auch unwohl».

*Name der Redaktion bekannt

Mehr zum Thema:

Weihnachten Mutter Drohne Geschenke Angst