Am Samstag kam es in Bourg-St-Pierre VS zu einem Bergunfall. Dabei kam ein deutscher Bergführer ums Leben.
Kantonspolizei Wallis
Zum Absturz kam es auf dem Gletscher du Meitin auf rund 3'400 Metern über Meer. - Kantonspolizei Wallis

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein deutscher Bergführer ist am Samstag im Wallis tödlich verunglückt.
  • Die genauen Hintergründe für seinen Absturz sind noch unklar.

Auf dem Gletscher du Meitin in Bourg-St-Pierre im Wallis ereignete sich heute Samstag ein tragischer Unfall. Ein 29-jähriger Bergführer aus Deutschland ist ums Leben gekommen. Der Mann war beim Aufstieg auf 3400 Metern Höhe ausgerutscht und rund dreihundert Meter in die Tiefe gestürzt.

Der Unfall ereignete sich gegen 07.15 Uhr, wie die Walliser Kantonspolizei mitteilte. Die Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Der Alpinist war von der Berghütte Valsorey unterwegs mit dem Grand-Combin-Massiv als Ziel, als es zum Absturz kam. Die genauen Hintergründe für den Unfall sind noch unklar. Die Staatsanwaltschaft leitete eine Untersuchung ein.

Mehr zum Thema:

Staatsanwalt Staat Tod Absturz