Weil sich Agatha Bortolin (76) weigert, eine Busse zu zahlen, muss sie vier Tage in den Knast. Am Donnerstag wartet sie auf die Behörden – bisher vergebens.
Agatha Bortolin wird heute von der Polizei abgeholt. Bevor sie inhaftiert wird, spricht die 76-Jährige mit Nau.ch. - Nau.ch/drone-air-media.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Agatha Bortolin (76) weigerte sich, eine Busse zu bezahlen und muss deshalb in den Knast.
  • Am Donnerstagmorgen hätte die Thurgauerin ihre Haft antreten sollen.
  • Die Behörden sind aber bisher nicht aufgekreuzt – Nau.ch ist vor Ort.

«Es ist nicht möglich, dass ich das war», sagte Agatha Bortolin am Dienstag gegenüber Nau.ch. Der Rentnerin aus Amriswil (TG) wird vorgeworfen, dass sie im Sommer mit ihrem Auto eine Mauer umgefahren habe. Anschliessend sei sie mit ihrem Fahrzeug geflüchtet.

Haftantritt am Donnerstagmorgen

In der Überzeugung ihrer Unschuld weigerte sich die 76-Jährige, die fällige Busse zu bezahlen. Und deshalb muss sie für vier Tage in den Knast.

Das Knast-Grosi Agatha Bortolin (76) aus Amriswil TG im Interview mit Nau.ch. - Nau.ch/drone-air-media.ch

Das Aufgebot für den Haftantritt hat Bortolin erhalten. Am Donnerstagmorgen soll sie ihre Strafe antreten.

Weil die Thurgauerin dieser Aufforderung aber nicht nachkommen wird, wartet sie zuhause auf die Behörden. Nau.ch hat die Situation heute vor Ort mitverfolgt. Von der Polizei gibt es bis Donnerstagmittag keine Spur.

Bekannte verabschieden sich

Während Agatha Bortolin darauf wartet, um von den Beamten abgeholt zu werden, kommen Freunde und Bekannte vorbei. Diese sprechen ihr Unterstützung aus und ermutigen sie, bevor sie für vier Tage hinter Gitter muss.

grosi
Nau.ch hat Fotos vom Auto gemacht, um den Fall zu dokumentieren.
Grosi
Die Mauer ist demnach fast doppelt so hoch wie die Carosserie ihres Autos.

Bortolin selber sieht die Sache gelassen. «Mir geht es ganz gut, ich bin locker drauf», sagt sie gegenüber Nau.ch. Sie freue sich, dass die Leute noch vorbeikommen und sich verabschieden. «Doch, ich freue mich darauf, es ist gut.»

Gegen Mittag verliert aber auch die Seniorin etwas die Geduld. Sie ruft selber bei der Polizei an und fragt nach, wann sie abgeholt würde. Eine genaue Antwort erhält sie allerdings nicht.

Würden Sie an Agathas Stelle lieber eine Busse zahlen oder ins Gefängnis gehen?

Mehr zum Thema:

Strafe