Der Bund wartet mit der Ausweitung der Zertifikatspflicht noch zu und will von den Kantonen, dass sie das ebenfalls tun.
Patrick Mathys BAG Coronavirus
Patrick Mathys vom BAG erläutert die aktuelle Lage rund um das Coronavirus an einer Medienkonferenz. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Bund zögert noch mit der Ausweitung der Zertifikatspflicht.
  • Er verlangt gleichzeitig von den Kantonen, dass sie das ebenfalls nicht machen.
  • Die Zertifikatspflichten sollen so eingesetzt werden, wie im 3-Phasen-Modell vorgesehen.

Nach dem Zuwarten des Bundesrats für eine Ausweitung der Zertifikatspflicht auf Restaurants, Fitnesszentren und kleinere Anlässe dürfen die Kantone nach Ansicht des Bundes nicht selber vorpreschen. Dafür fehle derzeit die gesetzliche Grundlage.

coronavirus
Patrick Mathys, Leiter Sektion Krisenbewaeltigung und internationale Zusammenarbeit BAG, 2. von rechts hinten, praesentiert die neue Impfkampagne waehrend einer Medienkonferenz zur aktuellen Situation des Coronavirus, am Dienstag, 17. August 2021 in Bern. - keystone

Das erklärte Patrick Mathys, Leiter Sektion Krisenbewältigung und internationale Zusammenarbeit beim Bundesamt für Gesundheit (BAG), am Mittwoch vor den Medien in Bern.

Schlachtplan 3-Phasel-Modell

Die Kantone könnten die Zertifikatspflichten einsetzen, wie sie im 3-Phasen-Modell vorgesehen seien.

Möglich sind dabei Einsätze etwa in Bars und Restaurants, bei öffentlichen Veranstaltungen, Publikumsmessen, Museen und Kinos. Pflicht ist der Einsatz von Zertifikaten bei Grossveranstaltungen, in Clubs, Discos und bei Tanzveranstaltungen.

Zertifikat Gastro Coronavirus
Coronavirus: In Restaurants dürfen aktuell nur geimpfte und genesene Personen. - Keystone

Der Bundesrat hatte am Mittwoch entschieden, vorerst auf eine Erweiterung des Covid-Zertifikats zu verzichten. Er wollte die weitere Entwicklung der Pandemie abwarten. Der Bundesrat will sich am kommenden Mittwoch erneut mit der Frage befassen, wie Bundesratssprecher André Simonazzi vor den Medien sagte.

Mehr zum Thema:

Bundesrat