Mit dem Covid-Zertifikat kann die Bevölkerung allmählich zur Normalität zurückkehren. Das BIT stellt den Quellcode für einen öffentlichen Test zur Verfügung.
Israel Impfpass Coronavirus
Eine Frau in Israel präsentiert stolz ihren «Grünen Pass», wie der Impfpass für das Coronavirus dort genannt wird. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Das BIT wird das Covid-Zertifikat öffentlich auf seine Sicherheit testen lassen.
  • Der Quellcode des Nachweises wird öffentlich gemacht.
  • Das Covid-Zertifikat soll ab dem 7. Juni schrittweise eingeführt werden.

Bis Ende Juni soll das Covid-Zertifikat des Bundesamts für Informatik und Telekommunikation (BIT) landesweit eingeführt sein. Ab 7. Juni stellen die Kantone erste Zertifikate aus.

Um die Sicherheit zu gewährleisten, stellt das BIT den Quellcode des Zertifikats für einen öffentlichen Test zur Verfügung. Derzeit laufen die Arbeiten im Amt, wie das BIT am Montag mitteilte.

Festgestellte Lücken werden aufgenommen

Ab dem 7. Juni folgt die schrittweise Einführung. Bis dahin läuft die Überprüfung von Funktionalitäten und Handhabung des Systems. Das nationale Zentrum für Cybersicherheit (NCSC) begleitet die Sicherheitsanalysen.

Zusätzlich kann die Öffentlichkeit das System einem Härtefalltest unterziehen. Die dabei festgestellten Lücken werden aufgenommen und fliessen laufend in die Entwicklung ein. Das NCSC nimmt die Meldungen seit Montag entgegen, bewertet die Inhalte, priorisiert sie und veranlasst notwendige Anpassungen beim BIT.

Die Testergebnisse können alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der NCSC-Webseite in einem Formular erfassen. Diese Rückmeldungen werden regelmässig aktualisiert und sind öffentlich einsehbar.