Trotz des schlechten Wetters erschienen zahlreiche Besuchende auf den Berner Weihnachtsmärkten. Der Blick auf die diesjährige Saison ist positiv.
Berner Weihnachtsmarkt
Der Berner Weihnachtsmarkt auf dem Waisenhausplatz ist noch bis zum 6. Januar geöffnet. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Berner Weihnachtsmärkte ziehen eine positive Bilanz bezüglich der diesjährigen Saison.
  • Trotz schlechtem Wetter habe man nicht das Gefühl, dass weniger Leute kamen.

Der Weihnachtsmarkt auf dem Münsterplatz wird bereits abgebaut. Jene auf der kleinen Schanze und dem Waisenhausplatz sind noch bis Anfang Jahr geöffnet. Nach einem schwierigen Start mit viel Regen blicken die Veranstalter auf eine erfolgreiche Weihnachtszeit zurück.

Vor allem auf dem Waisenhausplatz sind die Händler sehr zufrieden mit dem diesjährigen Geschäft, wie sie gegenüber «Tele Bärn» berichten. Es seien besonders viele Touristen aus Europa und sogar von Übersee gekommen, so ein Standbetreiber.

Waren Sie dieses Jahr an einem Weihnachtsmarkt?

Reto Bähler, Vorstand des Weihnachtsmarkts auf dem Waisenhausplatz, beobachtet einen Aufschwung seit der Corona-Pandemie. Es kämen immer wieder mehr Menschen und es gehe von Jahr zu Jahr vorwärts. Ausserdem profitiere man von der Stammkundschaft, welche ihre Geschenke bei ihnen kaufen wolle.

Mehr Besuchende an schönen Tagen

Auch der Weihnachtsmarkt auf dem Münsterplatz profitiert von der Kundschaft, die gezielt den einzigartigen «Märit» aufsucht. Auf diesem betreiben ausschliesslich Handwerker Stände, welche ihre eigene Ware verkaufen. Dies gibt es nirgendswo anders in Europa, so «Tele Bärn».

Der Präsident des Weihnachtsmarkts, Matthias Hauert, geht nicht davon aus, dass sie dieses Jahr aufgrund des Regens weniger Besuchende hatten. Die Leute hätten sich anders verteilt, sodass an schönen Tagen mehr lief.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

WeihnachtsmarktGeschenkeCoronavirus