Die Berner Kantonspolizei rechnet am Donnerstagabend erneut mit einem Grosseinsatz. Dies aufgrund einer unbewilligten Demonstration der Massnahmengegner.
Die Berner Kantonspolizei rüstet sich erneut für einen Grosseinsatz am Donnerstagabend. Massnahmengegner wollen wieder in Bern demonstrieren.
Die Berner Kantonspolizei rüstet sich erneut für einen Grosseinsatz am Donnerstagabend. Massnahmengegner wollen wieder in Bern demonstrieren. - sda - KEYSTONE/PETER SCHNEIDER

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Donnerstagabend findet erneut eine unbewilligte Corona-Demo in Bern statt.
  • Die Kantonspolizei rechnet wieder mit einem Grosseinsatz.
  • Um gewappnet zu sein werden die meisten Wachen geschlossen.

Die Berner Kantonspolizei rechnet für Donnerstagabend erneut mit einem Grosseinsatz. Corona-Massnahmengegner haben wieder zu einer unbewilligten Kundgebung in der Bundesstadt aufgerufen.

Um gewappnet zu sein, schliesst die Berner Kantonspolizei am Donnerstag und Freitag die meisten Wachen und verhängt eine Freisperre für die Einsatzkräfte, wie sie am Dienstag mitteilte.

Die Kantonspolizei Bern musste am Donnerstagabend erneut Gummischrot und Wasserwerfer einsetzen, um einen Marsch auf das Bundeshaus zu verhindern.
Die Kantonspolizei Bern musste am Donnerstagabend erneut Gummischrot und Wasserwerfer einsetzen, um einen Marsch auf das Bundeshaus zu verhindern. - sda - KEYSTONE/PETER SCHNEIDER

In jüngster Zeit versammeln sich in Bern immer wieder Corona-Massnahmengegner zu unbewilligten Kundgebungen. Der Stadtberner Polizeidirektor Reto Nause machte klar, dass er solches Treiben nicht mehr dulden will.

Am vergangenen Donnerstag musste die Polizei Wasserwerfer und Tränengas gegen Randalierer einsetzen. Danach kursierte in den Sozialen Medien ein Aufruf, sich jeden Donnerstag in Bern zur Kundgebung zu versammeln.

Mehr zum Thema:

Demonstration Reto Nause Coronavirus