Beim Abstieg vom Mönch ist ein Mann in die Tiefe gestützt. Der Mann war nicht angeseilt, trug jedoch Steigeisen.
Thunersee
Zwei Personen paddeln auf dem Thunersee mit Sicht auf Eiger, Mönch und Jungfrau. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Bergsteiger ist am Mönch tödlich verunglückt.
  • Er war wohl alleine unterwegs und wollte via Normalroute am Südgrat absteigen.

Beim Abstieg vom Mönch im Berner Oberland ist am Montagmorgen ein Bergsteiger rund 170 Meter tief abgestürzt. Als die Rettungskräfte bei ihm eintrafen, konnten sie nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Wie die Berner Kantonspolizei am Dienstag mitteilte, bestehen zur Identität des Verstorbenen konkrete Hinweise.

kantonspolizei bern
Ein Auto der Kantonspolizei Bern. (Symbolbild) - Keystone

Doch steht die formelle Identifikation noch aus. Die Unglücksstelle befindet sich auf Walliser Kantonsgebiet.

Gemäss aktuellem Kenntnisstand befand sich der Bergsteiger allein auf dem Abstieg via Normalroute am Mönch-Südgrat. Der Unfall ereignete sich auf etwa 3840 Metern über Meer. Der Mann war nicht angeseilt, trug jedoch Steigeisen.

Mehr zum Thema:

Tod