An Silvester zieht es die Menschen in die Berge. Aufnahmen aus den Skigebieten zeigen lange Schlangen vor den Gondeln und volle Après-Ski-Beizen.
Silvester
Menschen warten vor einem Skilift in Zermatt am heutigen Silvester. Über die Festtage zieht es die Schweizer in die Berge. - Nau.ch-Leserreporter

Das Wichtigste in Kürze

  • Viele Schweizer verbringen das Neujahrs-Wochenende in den Bergen.
  • Bilder zeigen lange Schlangen in den Skigebieten.
  • Leserreporter erzählen von «pumpevollen» Après-Ski-Beizen.

Viele haben frei, das Wetter stimmt – kein Wunder, zieht es die Schweizer an Silvester in die Berge. Auch die ansteckende Omikron-Variante des Coronavirus scheint für viele kein Hindernis zu sein.

Aufnahmen aus mehreren Ski-Gebieten zeigen grosse Menschenansammlungen, lange Schlangen vor den Gondeln und Skiliften und gut besuchte Beizen. Ein Tourist berichtet gegenüber Nau.ch aus Saas-Fee VS: «Es hatte am Donnerstagabend ziemlich viele Leute im Après-Ski. Wir haben einen unseren Kollegen in der Menge verloren und ihn erst Stunden später wieder gefunden.»

Silvester
Zahlreiche Ski-Begeisterte warten an Silvester heute Freitag an der Talstation Silleren in Adelboden BE auf den Skilift. - Nau.ch

Auf Anfrage sagt Saas-Fee/Saastal-Tourismus über die Besucherzahlen: «Wir sind zufrieden, die Schnee- und Pistenbedingungen sind sehr gut und die Zahl der Gäste entspricht unseren Erwartungen. Derzeit ist die Zahl der Übernachtungen an den Silvestertagen etwas höher als im letzten Jahr.»

Die Titlis Bergbahnen freuen sich an Silvester ebenfalls über einen Besucher-Ansturm. Sprecher Urs Egli sagt zu Nau.ch: «Wir haben heute so viele Gäste am Berg wie seit Ausbruch der Pandemie nicht mehr.» Es sei aber nie zu Wartezeiten über 30 Minuten gekommen – weil die «Abläufe hervorragend funktioniert haben».

Zermatter Apres-Ski -Beiz vor Silvester «pumpevoll»

Die Zermatter Bergbahnen dagegen zeigen sich punkto Besucherzahlen geheimnisvoll. Auf die Frage, ob sie derzeit einen Ansturm auf ihre Skigebiete erleben, heisst es, dazu wolle man keine Stellung nehmen.

Fotos einer Leserin zeigen jedoch eine grössere Menschenansammlung vor einem Skilift. Und in der Zermatter Après-Ski-Beiz Hennustall war am Donnerstagabend der Bär los: «Es war pumpevoll!», so die Leserin.

Zermatt
In der Après-Ski-Beiz Hennustall in Zermatt VS war es am Donnerstagabend «pumpevoll».
Menschen
Menschen warten an Silvester im Skigebiet Adelboden-Lenk auf den Lift.
Zermatt
Die Zermatter Bergbahnen wollen sich nicht zu den Besucherzahlen in ihren Skigebieten äussern.

Ähnliche Bilder gibt es aus dem Berner Skigebiet Adelboden-Lenk. Schon frühmorgens warteten Dutzende Menschen an der Talstation Silleren dicht an dicht auf Gondeln. Ein weiteres Foto einer Leserin zeigt zahlreiche Ski-Begeisterte beim Warten in der Lenk. Den Wintersport lassen sie sich offenbar nicht nehmen – trotz rekordhoher Corona-Zahlen im Verlaufe der Altjahrswoche.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Schlange Titlis Wetter Silvester Ski