Am vergangenen Freitag ereignete sich auf der Autobahn bei Arisdorf BL ein schwerer Unfall. Dabei kam ein 18-jähriger Spieler des FC Pratteln ums Leben.
Pratteln
Das Auto nach dem tragischen Unfall auf der A2. - Kantonspolizei Baselland

Das Wichtigste in Kürze

  • Der FC Pratteln trauert um einen seiner Nachwuchsspieler.
  • Der 18-Jährige starb nach einem schweren Unfall auf der Autobahn A2.
  • Der tragische Unfall passierte nach einer Feier im Clubhaus.

In der Nacht auf Samstag ereignete sich auf der Autobahn A2 bei Arisdorf BL ein schwerer Unfall: Ein Mercedes AMG kollidierte um 00.22 Uhr seitlich mit der Leitplanke und fuhr anschliessend frontal in eine Mauer. Das teilt die Kantonspolizei Baselland mit.

Was bisher keiner wusste: Bei den fünf Insassen handelte es sich um 16 bis 18 Jahre alte Junioren des FC Pratteln.

Auto
Beim Unfall-Fahrzeug handelt es sich um einen Mercedes AMG. - Kantonspolizei Baselland

Es ist tragisch: Vier der Spieler wurden teils schwer verletzt, ein 18-Jähriger stirbt noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte. Ein Spieler musste von der Feuerwehr aus dem Auto geborgen werden.

Auto
Die Autobahn A2 musste in beide Richtungen gesperrt werden. Die Polizei hat in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen. - Kantonspolizei Baselland

Die Trauer beim FC Pratteln ist gross, der Schock riesig. Der FC Pratteln schreibt: «Noch nie ist es uns schwerer gefallen, eine Medienmitteilung zu verfassen. Uns fehlen die richtigen Worte, denn wir können und wollen es alle noch nicht wahrhaben.»

Unfall passierte nach Feier im Clubhaus

Die A-Junioren hätten am Freitag ihr Abschlussessen im Clubhaus gehabt. «Die Spieler blickten auf die bisher erfolgreiche Saison zurück und besprachen ihre Ziele für das kommende Jahr.»

Weiter schreibt der FC Pratteln: «In der Nacht auf den Samstag ereilte unseren Assistenztrainer der ersten Mannschaft, Umut Polat, eine schockierende Nachricht. Kurz zuvor sei es zu einem schweren Verkehrsunfall in der Nähe von Arisdorf gekommen.»

Am frühen Morgen sei man darüber informiert worden, dass für einen A-Junior jede Hilfe zu spät kam. «Sofort begaben sich Umut und Mazlum (Trainer A-Junioren) zu den Angehörigen, um sie zu unterstützen, so gut es ging.»

Mehr zum Thema:

Verkehrsunfall Feuerwehr Mercedes Autobahn Trainer A2