Am Eingang des Vue-des-Alpes-Tunnels in Richtung La Chaux-de-Fonds ereignete sich am Montagmorgen ein Unfall. Ein 33-Jähriger kam dabei ums Leben.
Der Eingang des Tunnels Vue-des-Alpes. (Archiv) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Montagmorgen kam es am Vue-des-Alpes-Tunnel zu einem Unfall.
  • Ein Auto kollidierte mit Fahrzeugen, die wegen des Verkehrsaufkommens abgebremst hatten.
  • Ein 33-jähriger Autofahrer starb noch am Unfallort.

Ein 33-jähriger Autofahrer ist am Montag am Eingang des Vue-des-Alpes-Tunnels in Richtung La Chaux-de-Fonds gestorben. Die Autobahn ARN20, welche die Uhrmachermetropole mit Neuenburg verbindet, war in der Folge während sechseinhalb Stunden gesperrt.

Der Unfall ereignete sich am Montagmorgen gegen 8.20 Uhr, als ein Auto, das von einer 42-jährigen Frau aus der Region gesteuert wurde, mit Fahrzeugen kollidierte. Diese fuhren in dieselbe Richtung und hatten wegen des Verkehrsaufkommens abgebremst.

Der Fahrer des zuerst getroffenen Wagens sei noch am Unfallort gestorben, teilten die Neuenburger Kantonspolizei und die Staatsanwaltschaft mit. Der 33-Jährige hatte seinen Wohnsitz ebenfalls in der Region.

Strafrechtliche Untersuchung soll Unfallursache klären

Die Unfallverursacherin erlitt einen Schock und wurde von den Rettungskräften betreut. Um die Ursache und die Umstände des Unfalls festzustellen, wurde eine strafrechtliche Untersuchung eingeleitet.

An der Bergung waren ein Helikopter der Schweizerischen Rettungsflugwacht (Rega) sowie mehrere Ambulanzen beteiligt. Ausserdem waren sieben Polizeipatrouillen damit beschäftigt, den Verkehr umzuleiten.

Mehr zum Thema:

Helikopter Autobahn