Bei mehreren Verkehrsunfällen sind von Freitagnachmittag bis Samstagmittag im Kanton Schwyz fünf Menschen verletzt worden. Darunter befinden sich auch zwei Motorradfahrer, ein Rennvelofahrer und ein elfjähriges Kind.
Kantonspolizei Schwyz
Das Logo der Kantonspolizei Schwyz. - Keystone

Zum ersten Unfall kam es gemäss einer Mitteilung der Schwyzer Kantonspolizei am Freitagnachmittag kurz nach 15.00 Uhr. Eine Autolenkerin kollidierte beim Verlassen eines Parkplatzes in Gersau mit einem 53-jährigen Rennvelofahrer, der sich beim nachfolgenden Sturz leicht verletzte.

In Brunnen zog sich um 17 Uhr ein elfjähriger Knabe Beinverletzungen zu, als er auf dem Fussgängerstreifen von einem Auto erfasst wurde. Eine Viertelstunde später kam es zwischen Holeneich und Tuggen zu eine Auffahrkollision von zwei Autos. Eine 20-jährige Fahrzeuglenkerin begab sich nach dem Unfall in ärztliche Behandlung.

Am Samstag kurz vor Mittag verletzte sich ein 20-jähriger Motorradfahrer bei einem Selbstunfall auf der Ibergereggstrasse in Richtung Schwyz. Er musste mit dem Rettungsdienst ins Spital gebracht werden. Um 13.00 Uhr verletzte sich ein 29-jähriger Motorradlenker auf der Ibergereggstrasse, als ihm rund 300 Meter vor der Passhöhe ein Autolenker in einer Kurve entgegenkam und er in der Folge stürzte und in das Auto rutschte. Auch er musste mit dem Rettungsdienst ins Spital gebracht werden.