Im September kam es in St. Gallen zu einer Auseinandersetzung, bei der ein Beteiligter verstorben ist. Die Polizei hat nun die Tatbeteiligten ermittelt.
Festnahme
Festnahme - Kantonspolizei St. Gallen

Das Wichtigste in Kürze

  • Die St. Galler Kantonspolizei ermittelte Beteiligte eines Streits, der tödlich endete.
  • Es kam zu fünf Festnahmen und fünf Hausdurchsuchungen.
  • Im September ist ein Streit auf der Bahnhofstrasse ausgeartet, eine Person ist verstorben.

Am 19. September kam es an der Bahnhofstrasse in St. Gallen zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Ein Beteiligter ist seither aufgrund der Verletzungen, die er sich in dieser Situation zugezogenen hatte, verstorben.

Die Strafverfolgungsbehörden des Kanton St. Gallen haben nun die involvierten Personen ermittelt. Sie habe sieben Männer identifiziert und befragt, wie die Kantonspolizei mitteilt.

Dabei handle es sich um drei Schweizer, drei Kosovaren und einen Deutschen. Fünf der Männer, zwei Schweizer und drei Kosovaren im Alter von 24, 25, 26, und 29 Jahren seien festgenommen worden.

Mittlerweile seien alle ausser einem Tatverdächtigen, einem 24-jähriger Kosovaren, wieder auf freiem Fuss. Er sitze momentan in Untersuchungshaft.

Ermittlung lief über verschiedene Wege

Die Männer wurden mithilfe von umfangreichen Ermittlungen bestimmt. Auch Befragungen von Beschuldigten und Auskunftspersonen sowie Auswertungen von Film- und Fotoaufnahmen kamen zum Zug. Darüber hinaus hat die Polizei fünf Hausdurchsuchungen durchgeführt.

Bahnhofstrasse
Der Streit eskalierte auf der Bahnhofstrasse in St. Gallen. - St. Gallen

Gemäss aktueller Erkenntnissen gebe es keinen Hinweis, dass die Täter eine Waffe verwendet hätten. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun durch Fachdienste den genauen Tatablauf und die effektive Tatbeteiligung.

Polizeipatrouillen hatten in der Nacht auf den 19. September gegen 3 Uhr an der Bahnhofstrasse in St. Gallen einen schwer verletzten 20-jährigen Schweizer gefunden. Ein weiterer ebenfalls 20-jähriger Schweizer und ein 22-jähriger Deutscher waren leicht verletzt.

Die drei Männer waren in eine Auseinandersetzung mit anfänglich unbekannten Tätern geraten. Der schwerverletzte 20-jährige Schweizer starb zehn Tage nach der Tat an seinen Verletzungen.

Mehr zum Thema:

Waffe